Immerhin unterstrich die neuformierte Mannschaft von Trainer Anton Lakiza beim Heimauftakt, dass mit ihr in der Saison zu rechnen ist, auch wenn es am Sonntag gegen einen starken Gegner nicht zur Überraschung reichte.

Auch wenn die HSG auf Florian Kirchner verzichten musste, legten die Rödentaler furios los. Nach nicht einmal 60 Sekunden hatten Florian Bernecker und Pascal Anthofer zum 0:2 eingenetzt. Die Lakiza-Truppe ließ sich nicht beeindrucken und lieferte dem Gast ein Duell auf Augenhöhe. Allein die Paraden der beiden Torhüter waren das Eintrittsgeld wert. Sowohl Alexander Kießling bei der HG als auch Jan Claas De Roij im Tor der Gäste zeigten spektakuläre Aktionen. De Roji verhinderte für die HSG einen höheren Rückstand zur Pause (13:11). Bis dahin überzeugten die Gastgeber mit ihrer stabilen Abwehr und gut einstudierten Kontern. David Jung hatte mit seinem vierten Tor zum 6:5 (12.) die erste Führung der HG markiert, die bis zur Pause Bestand hatte.

Bankspieler der HGK überzeugen

HGK-Trainer Lakiza vertraute in den wichtigen Phasen auch auf Spieler der zweiten Reihe. So begeisterte Tobias Schnapp mit zwei Treffern zum 17:14 (35.) die Zuschauer. Doch die Gäste des Trainergespanns Schuhmann/Greiner behielten die Ruhe. Die HGK kam dagegen kaum mehr zu Kontern und über die Mitte und über den Kreis nicht zum Erfolg.

Nach dem 19:19 (42.) durch Moritz Weitz brachen vor allem die Zeitstrafen gegen Oester und Deuber der HGK das Genick. Die Rödentaler nutzten die Überzahl, um aus einem 21:20 (47.) ein 22:25 (58.) zu machen. Kenny Schramm avancierte zusammen mit De Roij in der Endphase zum Matchwinner. mts

Die Statistik

HG Kunstadt: Kießling, Doerfer - Jung (7), Scholz (3), Karapetjan (2/1), Oester (2), Deuber (2), Maile (2), Legat (2), Schnapp (2), Steuer (1), Petersen, Schülein, Brungs / HSG Rödental/Neustadt: De Roij, Fleischmann - Schramm (8/4), Weitz (5), Göpfert (3), Anthofer (3), Bernecker (3), Oehrl (2), Metz (1), Schlücke (1), Carl / SR: Fischer (Marktleugast), Löhner (Naila)