Mit seinem 3:1-Sieg beim FC Mitwitz II behauptet der SC Jura Arnstein die Tabellenführung in der Fußball-Kreisliga Kronach. Im Verfolgerduell behielt die DJK-SV Neufang gegen die DJK Lichtenfels mit 1:0 die Oberhand. Das der SV Friesen II gegen den FC Burgkunstadt nicht über ein 0:0 hinauskam und die SpVgg Lettenreuth im zweiten Verfolgerduell den SV Wolfers-/Neuengrün vom Platz fegte, liegen nun vier Teams gleichauf vier Zähler hinter Arnstein auf der Lauer. Eine herbe 1:5-Heimniederlage musste der FC Lichtenfels II gegen den SCW Obermain einstecken. SpVgg Lettenreuth - SV Wolfers-/Neuengr. 6:2

Die Lettenreuther legten los wie die Feuerwehr. Bereits in der 5. Minute erzielte Pfaff das 1:0. Nur eine Minute später erhöhte Hillebrand auf 2:0. Bereits zwei Minuten später erhöhte wiederum Hillebrand auf 3:0, als er nach schöner Vorlage von Pfaff aus einem Meter nur noch einnetzen musste. Von den Gästen sah man in den ersten 20 Minuten wenig. Eine Minute nach der ersten Chance durch Bileks Freistoß (25.) gelang dem gleichen Spieler mit einem abgefälschten Freistoß das 1:3. Und Bilek machte das Spiel mit dem 2:3 in der 42. Minute wieder spannend. In Halbzeit 2 drückten die Gäste auf den Ausgleich. Bilek hatte in der 46. Minute die große Möglichkeit mit einen Kopfball. Genau in dieser Drangphase nutzte Hillebrand nach einem Torwartfehler die Chance zum 4:2 (55.). Damit nicht genug, erhöhte Spielertrainer Eberth eine Minute später nach schöner Flanke von Stottele per Seitfallzieher auf 5:2. Nach einer Einzelleistung ließ Pfaff mehrere Abwehrspieler stehen und netzte gekonnt zum 6:2 (65.). DJK-SV Neufang - DJK Lichtenfels 1:0

Das Geschehen spielte sich in den ersten 20 Minuten meist im Mittelfeld ab, da beide Abwehrreihen keine Torchancen zuließen. Doch in der 24. Minute verlor ein Abwehrspieler der Lichtenfelser den Ball, Engelhardt schaltete schnell und schoss zum 1:0 ins lange Eck ein. Förtschbeck scheiterte in der Folge an der Latte des DJK-Tores (32.), genauso wie Woitschitzke mit seinem Kopfball auf der Gegenseite. Kurz vor der Pause vergab Engelhardt noch die Möglichkeit zum 2:0. Auch in Halbzeit 2 standen beide Abwehrreihen weiter sicher. In der 58. Minute musste Gästespieler Glätzer mit der Ampelkarte vom Feld. Neufang hatte weitere Tormöglichkeiten, doch der gute Gästetorwart hielt die Schüsse von Engelhardt und Müller. In der 92. Minute musste auch der Neufanger Kotschenreuther mit Gelb-Rot vom Platz. Lichtenfels hatte noch die Möglichkeit zum Ausgleich in der 93. Minute, jedoch rettete der Pfosten. rei FC Marktgraitz - FC Stockheim 1:0

Mit einem knappen 1:0 besiegte der FC Marktgraitz am Kirchweihspiel vor 170 Zuschauern den FC Stockheim, der sich aufgrund mehrerer vergebener Großchancen selbst um einen Punkt brachte. In den ersten 15 Minuten bestimmten die Hausherren das Geschehen, blieben jedoch vor dem Tor zu harmlos. Ab der 30. Minute schalteten die Gäste einen Gang höher. Schubart vergab nach einem bösen Abwehrschnitzer der Heimabwehr vor dem leeren Gehäuse und lupfte neun Minuten später den Ball über die Latte. Noch in derselben Minute vergab er die dritte "Hundertprozentige". Mit mehr Engagement kamen die "Graatzer" aus der Kabine. Einen 20-Meter-Freistoß von Welsch lenkte Schlussmann Fleischmann an den Pfosten (50.). Zehn Minuten später legte Fojer von der Grundlinie auf Ritzel zurück, dessen Schuss aber nur die Latte streifte. In der 66. Minute netzte er dann aber nach Vorarbeit von Welsch zum entscheidenden 1:0 ein. Den Titel "Pechvogel der Partie" verdiente sich Schubart endgültig in der 75. Minute, als er die Möglichkeit zum Ausgleich erneut liegen ließ. Auch die Hausherren hatten in den Schlussminuten noch Möglichkeiten durch Ritzel und Schlaf die Führung auszubauen, scheiterten aber jeweils am Schlussmann. SV Friesen II - FC Burgkunstadt 0:0

Mit gutem Passspiel und Zweikämpfen starteten beide Mannschaften in die Partie. So probierte es der FC in der 14. Minute erstmals aus der Distanz. Wolf parierte jedoch sicher. Auf der Gegenseite tauchte Silus Bauer nach einem Fehlpass der Gästeabwehr im "Sechzehner" auf. Seinen Schuss klärte Aumüller ebenfalls sicher. Nach Foulspiel von Dominik Portner waren die Gäste ab der 18. Minute nur noch zu zehnt - die Rote Karte eine harte Entscheidung. Einen weiteren Torschuss von Bauer entschärfte Aumüller in der 34. Minute erneut glänzend.

Nach Wiederanpfiff agierten die Friesener aggressiver und drängten auf die Führung. Einen Freistoß von Jonathan Fischer aus dem Halbfeld köpfte Yannick Stumpf in Richtung Aumüller. Dieser parierte jedoch sicher (70.). Nach Handspiel der Gäste im eigenen Strafraum trat Frank Fugmann zum Elfmeter an, setzte diesen jedoch an den Pfosten (75.). rw FC Lichtenfels II - SCW Obermain 1:5

Bis zur 40. Minute schien es, als ob die Landesligareserve ihre Heimnegativserie beenden könnte. Von Beginn an erspielten sich die Lichtenfelser mit viel Laufbereitschaft eine leichte Überlegenheit. Richtige Torchancen waren aber nicht zu verzeichnen. Kurz vor der Pause nutzten die Weismainer zwei gravierende Abwehrfehler der Heimelf durch Jonas Hallhuber und Marcus Will zur 2:0-Führung. Gleich nach dem Seitenwechsel gelang Stefan Fischer mit einem Kopfball der Anschlusstreffer. Die vermeintliche Aufholjagd wurde aber wieder gestoppt. Felix Friedlein versenkte einen Freistoß aus 18 Metern zum 1:3. Als dann der Lichtenfelser Armin Hatzold für ein Foul am einschussbereiten Al Lami die Rote Karte erhielt und Nicolas Hallhuber den anschließenden Elfmeter zum 1:4 verwandelte, war die Messe gelesen. Dheyaa Al Lami erhöhte nach einem weiteren Abwehrfehler zum 1:5-Endstand. neckFC Mitwitz II - SC Jura Arnstein 1:3

Vor 65 Zuschauern fischte FC-Torwart Ari dem einköpfbereiten Arnsteiner Hopfenmüller den Ball vom Kopf (16.). In der 22. Minute musste der Arnsteiner Torhüter wegen Schiedsrichterbeleidigung mit der Roten Karte vom Feld, da er es sich nicht nehmen ließ, den Linienrichter auf seine angebliche Sehschwäche hinzuweisen. Die Steinachtaler konnten aus ihrer Überzahl jedoch kein Kapital schlagen sondern gerieten durch Raab, der einen Freistoß von Schütz ins Tor bugsierte, mit 0:1 in Rückstand. In der 45.Minute eine Kopie des 1:0 - Vorlage Schütz, Tor durch Raab - 0:2. Nach der Pause stellten die Mitwitzer den personellen Gleichstand wieder her. Lukas Wrzyciel durfte wegen Meckerns in der 51. Minute mit Gelb-Rot vorzeitig zum Duschen. Das Spiel plätscherte so dahin, ehe Benny Müller per Handelfmeter auf 1:2 verkürzte. In der 75. Minute hatte Köhler die Riesenchance zum Ausgleich, als er eine Flanke von Dötschel übers Tor köpfte. Die Entscheidung führte dann Raab herbei, als er nach einem Fehler im Spielaufbau den weiter vor seinem Tor stehenden Ari aus 50 Metern überwand. In der 83. Minute sah der Mitwitzer Köhler noch die Ampelkarte.