Dabei erreichten Teilnehmer aus dem Kreis Lichtenfels einen ersten Platz sowie je drei zweite und dritte Ränge.

Herausragend war bei den Jungen der Altersklasse (AK) 13 Oskar Fiedler vom TTC Unterzettlitz. Er holte sich im Einzel den Bezirkstitel und wurde im Doppel Zweiter.

Die AK 13 der Jungen war mit 40 Startern am stärksten besetzt. Oskar Fiedler fegte in seiner Gruppe seine drei Konkurrenten jeweils mit 3:0 von der Platte. Auf dem Weg ins Finale hatte er lediglich mit dem Strullendorfer Benedikt Spindler zu kämpfen, den er nach fünf Sätzen knapp mit 8:11, 11:4, 11:9, 10:12, 11:9 bezwang.

Im Endspiel gegen Noah Leffer vom Bezirkskoberligisten FC Adler Weidhausen benötigte er drei, allerdings knappe Sätze (11:8, 12:10, 11:8) zum Sieg.

Das Unterzettlitzer Talent trat im Doppel mit seinem Finalgegner an. Im Halbfinale bezwangen sie nach einem 0:2-Rückstand Moritz Hofmann (TTC Mannsgereuth) und David Ruf (TTC Oberlangenstadt), die damit Dritte wurden, noch mit 3:2. Im Endspiel mussten sich beide aber gegen das Strullendorfer Duo Forster/Spindler mit 9:11, 3:11 und 10:12 beugen.

Talente aus Kreis Coburg vorn

Da bei allen anderen Konkurrenzen die ersten Plätze an die Teilnehmer aus dem Coburg/Neustadter Land gingen, war Fiedler der einzige, der in diese Phalanx eindrang.

Im Einzel wurde Moritz Hofmann (TTC Mannsgereuth) als Vorrundengruppen-Erster am Ende Sechster. Als Gruppen-Zweite hatten Paul Vetter und Niklas Krause (beide TTC Unterzettlitz), Elias Herold (TTC Obersdorf) sowie Daniel Ly (TTC Burgkunstadt) erreicht, schieden dort aber nach einem beziehungsweise zwei Einzeln aus.

Bei den 15 Jungen der AK 15 trumpfte David Fischer vom FC Adler Weidhausen im Einzel und Doppel auf. Die Hauptrunde erreichte als Gruppensieger zwar Jakob Ehrhardt (TTC Geutenreuth), hatte aber gleich zum Start das Nachsehen gegen den späteren Dritten Lars Zipf.

Im Doppel hatte Erhardt mit dem Oberlangenstadter Justin Michel Pech. Beide musste sich im Halbfinale gegen das Siegerpaar aus Weidhausen trotz einer 2:1-Satzführung noch mit 2:3 geschlagen geben (11:4, 10:12, 8:11, 11:6, 11:8). Dies bedeutete aber immerhin Rang 3.

Bei den Jungen der AK 18 (14 Teilnehmer) erreichte als Gruppen-Zweiter Christian Lehnhardt (TTC Mannsgereuth) das Hauptfeld, musste hier aber dem späteren Vizemeister Enzo Fernandes aus Ebern den Vortritt lassen.

Bei den fünf Mädchen der AK 13 blieb Laura Geßlein (TTC Obersdorf) im Einzel gegen die starke Konkurrenz aus dem Coburger Kreis chancenlos. Obwohl sie mit ihrer Partnerin aus Bad Rodach das Doppel verlor, bedeutete dies aufgrund der geringen Starterzahl noch den zweiten Platz.

Bei den zehn Mädchen der AK 15 trumpfte mit drei 3:0-Siegen in der Gruppe Sophia Barnickel (TTC Geutenreuth) auf. Sie drang bis ins Halbfinale vor, hatte aber im Platzierungsspiel gegen Lara Roschlau (Weidhausen) das Nachsehen und wurde Vierte. Im Doppel schaffte Barnickel mit ihrer Vereinskameradin Emma Bäuerlein das Finale, das sie gegen Tuba Sorkilic/Lena Görs (Unterlauter) verloren. Dritte wurde hier Linda Bauer (Mannsgereuth) mit Lara Roschlau (Weidhausen). Im Einzel wurde Bäuerlein Sechste.

Bei den neun Mädchen der AK 18 kam Paula Bauer (Mannsgereuth) als Dritte über die Gruppenphase nicht hinaus. Dies wäre durchaus möglich gewesen, hätte sie gegen Ronja Hoyer (Unterlauter) ihre 2:1-Satzführung ins Ziel gebracht. hf