Bei der bayerischen Fußball-Bankenmeisterschaft, die vom VR-Gewinnsparverein Bayern in Zusammenarbeit mit dem FC Altenkunstadt/Woffendorf auf dem Schul- und Sportzentrum Altenkunstadt ausgerichtet wurde, wäre dem Vorjahressieger, der Raiffeisenbank Obermain Nord fast die Titelverteidigung gelungen. Der Gastgeber unterlag im Finale im Neunmeter-Schießen Dingolfing.


Bürgermeister grillt Bratwürste

Von der gastgebenden Raiffeisenbank begrüßten Thomas Siebenaller und Ulrich Klein, von der Gemeinde Altenkunstadt Zweiter Bürgermeister Georg Deuerling die Gäste. Bürgermeister Robert Hümmer befand sich "offiziell" im Urlaub, ein Blick in die Bratwurstbude verdeutlichte aber, dass er als Fußballvorsitzender von Woffendorf ebenfalls aktiv mitwirkte.
In den Kleinfeldteams musste stets eine Frau auf dem Platz stehen. Während sich das Team der Raiffeisenbank Obermain Nord von Beginn an gut behauptete, hatten die beiden weiteren Teams der Region, die VR-Bank Coburg und die VR-Bank Lichtenfels-Itzgrund, einen schweren Stand. Dennoch tat dies der Spielfreunde keinen Abbruch, zumal auch die anderen Mannschaften, beispielsweise von der Raiffeisenbank Neustadt-Vohenstrauß, die gleich mit drei Vorstandsmitgliedern angetreten war, mit viel Begeisterung gegen das runde Leder traten.
Thomas Pohl und Markus Eichenseer vom VR-Gewinnsparverein Bayern ehrten nach dem spannenden Finale in der Kordigasthalle Altenkunstadt die Seiger. Jede Mannschaft erhielt eine Antrittsprämie in Höhe von 500 Euro, die sie im Geschäftsbereich ihrer Bank als Spende für einen guten Zweck verteilen dürfen.
Die Dingolfinger nahmen den Siegerpokal entgegen. Auf den weiteren Plätzen landeten: 2. Raiffeisenbank Obermain Nord, 3. Hallertauer Volksbank, 4. VR-Bank Bayreuth-Hof, 5. Hausbank München, 6. Raiffeisenbank Bad Abbach-Saal, 7. Raiffeisenbank Landkreis Passau Nord, 8. Raiffeisenbank Neustadt-Vohenstrauß, 9. VR-Bank Coburg, 10. Volksbank Forchheim, 11. Raiffeisen-Volksbank Lichtenfels-Itzgrund.
Am Ende wurden noch Zusatzspenden vom Gewinnsparverein Bayern verlost.
Lichtenfels und Obermain Nord dürften je 250 und Coburg gar 500 Euro an soziale- und gemeinnützige Einrichtungen weitergegeben.
Mit einem Party-Abend mit der Band Voices4u fand das Turnier seinen Abschluss. Die Fußballschule des SSV Jahn Regensburg sorgte dabei mit ihrem Spaß- und Geschicklichkeitsparcours für weitere sportliche Betätigungsmöglichkeiten. dr