Die Landesligapartie zwischen dem Schwabthaler SV und dem SV Leerstetten spielte sich vor allem im Mittelfeld ab, wobei der SSV einige gute Torchancen hatte. Doch es fehlte an Präzision, was die Gäste mit einem späten Treffer zum 0:1-Endstand bestraften. Keine Probleme mit der Chancenverwertung hatten die Bezirsoberliga-Frauen des FC Michelau beim ASV Wunsiedel. Von einem frühen Treffer der Heimelf ließ sich der FC nicht beirren und feierte dank starker Angriff einen 9:1-Kantersieg.


Landesliga Nord

Schwabthaler SV -
SV Leerstetten 0:1

Leerstetten erarbeite sich zu Begin ein paar Chancen, doch vergab diese leichtfertig. Die Heimelf kam zunächst nur über lange Bälle vors Tor. Nach einem Freistoß von Pia Kestler schoss Lisa Kestler das Leder knapp am linken Pfosten vorbei (39. Minute). In der zweiten Hälfte hatte Lisa Kestler erneut eine große Chance auf den Führungstreffer, schoss den Ball aber knapp übers Tor. Eine Viertelstunde vor Schluss erzielte dann Leerstetten die Führung, als Loukas ungehindert am heimischen Sechzehner entlanglief und mit einem satten Schuss zum Endstand traf. Die frisch eingewechselte Maria Vogt hatte in der 82. Minute eine gute Möglichkeit zum Ausgleich. Ihren starken Schuss parierte Schneewind jedoch mit einer tollen Flugeinlage. Kurz vor Schluss hätte es fast noch geklappt, doch Vogt traf nur die Latte und Lisa Kestler schoss knapp übers Tor. JaS


Bezirksoberliga

ASV Wunsiedel -
FC Michelau 1:9
Wippenbeck tankte sich auf der linken Seite durch, passte scharf nach innen und Scholz verwandelte zur frühen ASV-Führung (5.). Im Anschluss schoben die Michelauerinnen eine Angriffswelle nach der anderen auf das ASV-Tor. So gingen die Gäste nach zwei Treffern von Saskia Dinkel (19., 38.) und einem von Sabrina Gebhardt (22.) mit einem 3:1-Vorsprung in die Halbzeitpause. Danach war die Gegenwehr der Heimelf gebrochen und die FC-Spielerinnen erhöhten im Fünf-Minuten-Takt. Hier überzeugte vor allem Julia Karch mit stolzen vier Treffern. Dinkel und Gebhardt steuerten in Hälfte 2 je einen weiteren Treffer bei. red


Kreisliga Nord

SG Staffelstein/Lichtenfels -
SCW Obermain 1:2

Die Heimabwehr brauchte einige Zeit, bis sie sich an die schnellen Spielerinnen des Tabellenführers gewöhnt hatte, stand dann jedoch recht sicher und ließ nur wenig Chancen zu. Bei einem starken Distanzschuss der Gäste konnte SG-Torhüterin Diana Neckermann den Ball nur zur Seite ablenken. Das Spielgerät fiel vor die Füße von Henkel, die die Gäste in Fphrung brachte (13.). Die SG ließ sich aber nicht entmutigen und drängte, angetrieben von Luisa Betz, vor das Gästetor. Betz setzte sich gekonnt durch, passte auf Jasmin Schreppel, die eiskalt ins lange Eck verwandelte (22.). Acht Minuten später setzte sich die SCWO-Spielerin Laura Endres mit einer starken Einzelaktion durch und brachte die Gäste erneut in Führung.
In der zweiten Hälfte hatte die SG mehrere Chancen zum Ausgleichstreffer. Nach einer Hereingabe von links über Ronja Kohmann streckte sich Jasmin Schreppel so gut es ging, jedoch ging ihr Schuss knapp am Gästetor vorbei. Die Heimelf kämpfte weiter, jedoch gelang ihr kein Tor mehr. SG-Mittelfeldspielerin Larissa Richter zog sich einen Mittelfußbruch zu und musste das Feld verlassen. dn

FSV Unterleiterbach -
SG Staffelstein/Lichtenf. 4:1
Schiedsrichter: Niedballa (FV Bamberg). - Zuschauer: 40. - Tore: 1:0 Daminger (41.), 2:0 Zenk (76.), 3:0 Daminger (78.), 4:0 Hennemann (83.), 4:1 Richter (86.).