Eine große Chance, ihrem Saisonziel, dem Ligaverbleib, einen Schritt näher zu kommen, haben die Landesliga-Handballer der HG Kunstadt am Sonntag in der Obermainhalle liegenlassen. Auch wenn der TV Münchberg bei seinem 34:30 (15:16)-Sieg einen überragenden Torwart und den 13-fachen Torschützen Kalas Vik in seinen Reihen hatte, so waren es doch vor allem die Kunstadter Unzulänglichkeiten, die den fünften Sieg im neunten Spiel verhinderten.

Zu viele Großchancen vergeben

;

Denn zu den mindestens zwei Dutzend vergebenen Großchancen kamen noch viele technische Fehler und Undiszipliniertheiten, die die Münchberger zu einem verdienten Sieg kommen ließen. Über 60 Minuten bekamen die Zuschauer viel Stückwert geboten. Vor allem in der ersten Halbzeit gehörten die besten Momente den beiden Torhütern, wobei der gute Kunstadter Alexander Kießling noch von seinem Gegenüber in den Schatten gestellt wurde. Allein in den ersten 15 Minuten verhinderte Lukas Hurt acht klare Einwurfchancen der Gastgeber.

Scholz und Bauer treffsicher

;

Nur Kunstadts Kreisspieler Marco Scholz wies neben Johannes Bauer eine gute Trefferquote auf. Scholz profitierte von den guten Anspielen seiner Mitspieler. Ihn bekam die Münchberger Abwehr lange nicht in den Griff. Gleiches galt auf der Gegenseite für den Münchberger Außenspieler Christoph Bär. Ab der 25. Minute (10:11) trafen beide Mannschaften auch aus dem Rückraum, was zu Toren im Minutentakt führte. Die Kunstadter waren meist erfolgreich, wenn sie den Ball schnell nach vorne spielten. Oliver Oester sicherte mit drei Toren der HGK eine 16:15-Pausenführung.

In den zweiten 30 Minuten war vom schnellen Spiel der Gastgeber nicht mehr viel zu sehen; behäbig im Aufbau sowie unkonzentriert im Abschluss und im Zusammenspiel. So gewann Münchberg Oberwasser und ging in Unterzahl per Siebenmeter von Kalas Vit mit 20:19 in Führung (40.).

Münchberg trat jetzt im Stile einer Spitzenmannschaft auf. Mit hohem Tempo suchte der Gast über Kalas und Krauß den Abschluss. Dennoch kämpfte sich die HG nach dem 21:26 (46.) nochmals auf 24:26 (49.) heran, bremste sich aber mit einer Zeitstrafe wegen Meckerns selbst aus. Münchberg nahm die Einladung an und kam über zielstrebigere Aktionen zum Sieg.

HG Kunstadt: Kießling, How. Karapetjan - Bauer (7/1), Ha. Karapetjan (6), O. Oester (4), Scholz (4), Andersson (3), Stirbati (2), N. (2), Lakiza (1), Deuber (1), Maile, Legat / TV Münchberg: Hurt, Uzun - Kalas (13/7), T. Krauß (5), Bär (4), Skvaril (3), Richter (2), Panzer (2), Mayer (2), Lad (2), Roßner (1), L. Krauß, Schrepfer / SR: Kleinhenz; Wenzke (beide Garitz/Nüdlingen)