Eine schwere Aufgabe wartet auf die SpVgg Ebing (9. Platz) in der Bezirksliga Oberfranken West. Sie tritt am Sonntag (14 Uhr) als klarer Außenseiter beim Tabellenzweiten TSV Schammelsdorf an.

Dagegen kann der TSV Ebensfeld (11.) den Abstand zu den Abstiegsplätzen vergrößern. Im Heimspiel (Sonntag, 15 Uhr) gegen den noch sieglosen ASV Kleintettau (16.) soll auf jeden Fall ein Sieg her.

Punktgleich mit Ebensfeld ist der FSV Unterleiterbach (10.), auf dem bereits am Samstag (16 Uhr) beim TSV Mönchröden (4.) die deutlich schwerere Aufgabe wartet.

Einen Sieg bei Kellerkind SV Würgau (15.) hat der formstarke TSV Marktzeuln (8.) am Samstag (17 Uhr) fest eingeplant.

TSV Schammelsdorf - SpVgg Ebing

Beide Mannschaften mussten zuletzt Federn lassen. Jedoch zeigte der TSV Schammelsdorf bei der 2:4-Niederlage bei Tabellenführer Frohnlach, dass er auch mit dem Topfavoriten auf den Aufstieg mithalten kann. Um den Kontakt zu Platz 1 nicht zu verlieren, ist ein Sieg gegen Ebing Pflicht. Dagegen muss die SpVgg Ebing nach dem 1:2 gegen Marktzeuln den Blick nach unten richten. Jedoch wollen die Ebinger den Favoriten mit mannschaftlicher Geschlossenheit Paroli bieten und möglichst eine Überraschung landen.

TSV Ebensfeld - ASV Kleintettau

Wenn der TSV Ebensfeld auf eigenem Platz gegen den ASV Kleintettau antritt, stehen die Zeichen auf Heimsieg. Der Aufsteiger aus Kleintettau ziert mit nur zwei Zählern das Tabellenende und wartet auf den ersten Saisonsieg. Wie sich beim 0:1 gegen den TSV Breitengüßbach in der Vorwoche zeigte, hat sich der Trainerwechsel bei den Gästen noch nicht positiv ausgewirkt. Die Mannschaft von TSV-Trainer Oliver Kellner bewies zuletzt wieder einmal Stehvermögen und egalisierte beim 2:2-Unentschieden in Unterleiterbach zweimal einen Rückstand. Zu Hause wollen die favorisierten Ebensfelder nun spielbestimmend auftreten und ihren fünften Saisonsieg einfahren.

TSV Mönchröden - FSV Unterleiterbach

Treffen die Unterleiterbacher auf einen angeschlagenen oder fest entschlossenen Gegner? Die zuvor viermal unbezwungen Mönche mussten zuletzt trotz 1:0-Führung eine deutliche 1:4-Niederlage beim SV Merkendorf hinnehmen. Die Frage ist nun, wie der junge Kader des TSV diesen Rückschlag wegsteckt. Weitere Punktverluste kann sich Mönchröden im Kampf um die vorderen Tabellenplätze nicht leisten. Die Mannschaft von FSV-Spielertrainer Tobias Eichhorn, die mit der Empfehlung von vier Punkten aus den zurückliegenden zwei Partien zum TSV kommt, hat sich in dieser Saison bereits als Favoritenschreck gezeigt. So fügte Unterleiterbach Tabellenführer VfL Frohnlach mit 4:1 die bislang einzige Saisonniederlage zu.

SV Würgau - TSV Marktzeuln

Mit viel Selbstvertrauen treten die Gäste an, holten sie doch zuletzt neun Punkte aus vier Partien. Die einzige Niederlage in dieser Zeit setzte es gegen Frohnlach - und die fiel mit 2:3 knapp aus. Zuletzt gewannen sie bei der SpVgg Ebing mit 2:1.

Ein kleines Erfolgserlebnis feierten aber auch die abstiegsgefährdeten Hausherren mit dem torlosen Unentschieden beim FC Mitwitz (5.). Trotz Heimvorteil wird die Aufgabe für die Würgauer gegen die spiel- und formstarken Zeulner sehr schwer.