Was für ein Wochenende für den TSV Staffelstein! Die erste Frauenmannschaft schaffte am Sonntag eine Sensation. Knapp 15 Jahre nach dem Aufbau einer weiblichen Jugend- und Damenmannschaft zahlt sich die Arbeit des TSV aus. Die Mannschaft bezwang in den Aufstiegsspielen den Meister der 2. Liga Süd, den langjährigen Konkurrenten Gärtringen, und steigt nach einer Niederlage gegen Ötisheim als Zweiter der Dreierrunde in die Bundesliga auf.

Das Erfolgswochenende rundete das Männerteam ab. Beim MTV Bamberg ging es um die Meisterschaft in der Landesliga Ost. Mit zwei Siegen sicherten sich die Staffelsteiner den Titel und den Aufstieg in die Bayernliga.

Zum Abschluss der Frauen-Bayernliga verlor die TSV-"Zweite" beide Partien und beendete die Spielzeit mit 16:12 Punkten auf Rang 4

Aufstiegsrunde zur Bundesliga

Für die Frauen startete die Reise nach Stuttgart zum Gastgeber bereits am frühen Sonntagmorgen. Denn das Team um Trainer Bernd Faulstich bestritt gleich das erste Match um 10 Uhr gegen den Ligakonkurrenten und Ausrichter.

TSV Gärtringen - TSV Staffelstein 2:3

Die Staffelsteinerinnen trafen gleich zum Auftakt auf die Gastgeberinnen aus Stuttgart. In der 2. Liga Süd hatte jede Mannschaft ein Duell gewonnen. Die Gärtringerinnen fanden besser ins Spiel und holten sich gegen die nervösen Gäste mit 11:6 den ersten Satz. Der zweite Abschnitt verlief auf Augenhöhe. Die Zuschauer bekamen auf beiden Seiten spektakuläre Abwehraktionen und scharf geschlagene Angriffe geboten. Am Ende hatte Gärtringen mit 12:10 die Nase vorn. So standen die Badstädterinnen mit dem Rücken zur Wand. Das Team vom Obermain legte auf allen Positionen eine Schippe drauf und zeigte eine bärenstarke Leistung. Mjt 11:7 und 11:7 glichen die Gäste nach Sätzen aus. Im Entscheidungsdurchgang lagen beide Teams lange gleichauf. Die Nerven der mitgereisten Fans wurden auf eine harte Probe gestellt. Die Spielerinnen behielten kühlen Kopf und verwandelten ihren zweiten Matchball zum 11:9-Sieg. TSV Staffelstein - TSV Ötisheim 2:3

Ötisheim trat als Meister der 2. Liga West mit einer bundesligaerfahrenen Angreiferin an. Nach Schwierigkeiten und dem Verlust des ersten Satzes mit 7:11, drehten die Staffelsteinerinnen im zweiten richtig auf und glichen mit 13:11 aus. Im dritten Durchgang zogen die Oberfranken gleich in Front und gaben dank starker Aktionen den Vorsprung nicht mehr ab (11:6). Nun merkte man dem Team die anstrengenden Sätze bei hohen Temperaturen an. Die Ötisheimerinnen waren frischer und drehten den Spieß mit 11:5 und 11:6 noch um.

Da Ötisheim im dritten Match Gärtringen mit 3:0 bezwang, war die Niederlage zu verschmerzen. Die Staffelsteinerinnen steigen zusammen mit dem TSV Ötisheim in die zweigeteilte Bundesliga auf.

TSV: Pia Donath, Ulla Donath, Nadine Potzel, Annabell Steinböck, Leonie Sturm, Jule Donath, Steffi Potzel

Landesliga Ost, Männer

MTV Bamberg - TSV Staffelstein 0:3

Bei den bis dato punktgleichen Bambergern ging es zum Saisonabschluss um den Titel. Im hochklassigen Duell starteten beide Teams hochmotiviert. Es entwickelte sich ein spannendes Match. Auf dem noch feuchten Rasen waren die Angriffe nur schwer zu parieren. Gegen Ende setzten sich die Staffelsteiner mit mit 11:9 durch. Die TSVler zeigten in der Folge eine nahezu fehlerfreie Leistung. Mit einer präzisen Abwehr und einem guten Spielaufbau legten die Männer den Grundstein zu ihren Punkten. Auch aus dem Aufschlag gelangen den Gästen direkte Punkte. Mit 11:6 udn 11:6 ging der Sieg recht deutlich an Staffelstein.

TSV Staffelstein - DJK FV Ursensollen 3:2

Gegen Ursensollen spielten die TSVler ebenso stark wie im ersten Match und holten sich mit 11:4 Satz 1. Damit hatten die Staffelsteiner die Meisterschaft bereits perfekt gemacht. So ließ die Spannung bei den TSVlern natürlich nach. Die Oberpfälzer nutzten dies zum 11:8. Im spannenden dritten Abschnitt hatte Staffelstein mit 15:13 die Nase vorn. Anschließend wechselte der TSV drei frische Kräfte ein, die ein paar Bälle zum Einspielen benötigten. Die DJKler nutzten dies mit11:7 zum Ausgleich. Im Entscheidungssatz gab es ein heißes Duell. Die Oberpfälzer, für die es noch um den Klassenerhalt ging, bewiesen mehr Siegeswillen und holten sich mit 14:12 den Sieg.

TSV: Leon Schirmer, Chris Döbereiner, David Übelmann, Julian Seidel, Christoph Röll,Manuel Kestel, Bernd Donath, Stephan Leicht

Bayernliga, Frauen

TV Eibach - TSV Staffelstein 3:0

Nur zu fünft fuhren die Staffelsteinerinnen nach Nürnberg, um Platz 3 zu behaupten. Eibach fand besser ins Spiel und behielt am Ende mit 3:0 (11:7, 11:7, 11:4) klar die Oberhand. TSV Staffelstein - TV Schwabach 1:3

Im zweiten Match gegen Schwabach gaben die TSV-Frauen nochmal Vollgas. Die Mittelfranken erwischten aber den besseren Start und lagen schnell mit 2:0 (11:7, 11:8) in Führung. Doch die Badstädterinnen rissen sich zusammen, kämpften um jeden Ball und verkürzten mit 11:9. Im vierten Abschnitt hatte Schwabach aber wieder mit 11:6 die Nase vorn und sicherte sich so die Vizemeisterschaft. Die Staffelsteiner Frauen sind mit Tabellenplatz 4 äußerst zufrieden sein, denn das Ziel Klassenerhalt wurde klar übertroffen.

TSV II: Elke Donath, Eva Liebl, Paula Reißenweber, Laura Hantke, Nadine Dittmar