Ein hartes Wochenende steht den Bundesliga-Ringern des AC Lichtenfels bevor. Bereits am heutigen Freitagabend (20.30 Uhr, AC-Halle) steht das Frankenderby gegen den SV Johannis Nürnberg auf dem Programm der noch sieglosen Lichtenfelser. Am Samstag (19.30 Uhr) ist das Team des Trainergespanns Venelin Venkov/Ali Hadidi beim deutschen Mannschaftsmeister Wacker Burghausen zu Gast.

Die Nürnberger, mit Play-off-Ambitionen in die Saison gestartet, stehen aktuell mit fünf Siegen auf Rang 5. Um die Hoffnung auf Rang 3 aufrechtzuhalten, benötigen die Grizzlys einen Erfolg. Die favorisierten Mittelfranken um Trainer Matthias Baumeister können auf die starken Deniz Menekse (66 kg, griechisch-römisch) und Tim Stadelmann (71 kg, Freistil) bauen. Aber auch auf den Ausländerpositionen gehen für Johannis fast unbezwingbare Gegner auf die Matte. So haben sie mit den Ungarn Zoltan Levai (75/80 kg, gr.) und Daniel Ligeti (130 kg, Fr.) sowie dem amtierenden georgischen Weltmeister Nugzari Tsurtsumia (57 kg, gr.) Punktegaranten in ihren Reihen.

Keine 24 Stunden später muss das ACL-Team in Burghausen auf die Matte. Gegen das Spitzenteam der Bundesliga Südost kann das Motto nur Schadensbegrenzung lauten. "Burghausen ist absoluter Favorit auf den Gewinn der deutschen Meisterschaft. Die Mannschaft hat keinen Schwachpunkt, ist auf jeder Position mindestens doppelt, wenn nicht sogar dreifach besetzt", sagt ACL-Mannschaftsführer Heiko Scherer über die Oberbayern.

Entscheidung für "ACL-Zweite"

Ebenfalls am Samstag tritt die zweite Mannschaft im letzten Saisonkampf beim SC 04 Nürnberg an. Für das Team um Mannschaftsführer Philipp Schütz geht es bereits um 15 Uhr gegen die Norisstädter um Platz 4 und damit um den Verbleib in der Landesliga. Durch die neue Ligenstruktur - ab 2020 gibt es in Bayern nur noch eine eingleisige Oberliga - steigen am Ende der Saison vier Mannschaften in die Gruppenliga ab. Um das zu verhindern, benötigt die ACL-Bundesligareserve gegen den Tabellendritten einen Sieg.

Fan-Treff am Weihnachtsmarkt

Vor dem Bundesliga-Heimkampf am Freitag gegen Johannis Nürnberg trifft sich der ACL-Fanclub zu einem gemeinsamen Besuch des Lichtenfelser Weihnachtsmarktes um 18.30 Uhr am Pavillon auf dem Marktplatz. Gemeinsam geht es dann um 20 Uhr zum Heimkampf in die AC-Halle. sch