Das letzte Saisonspiel der abgelaufenen Saison in der Landesliga Nordost gegen den TSV Neudrossenfeld (2:3) ist kaum sechs Wochen her. Am Sonntag geht's für die Fußballer des FC Lichtenfels schon wieder los, allerdings "nur" mit einem Pokalspiel. Die Landesliga startet am 14./15. Juli.
Am Sonntag (14 Uhr) genießt die Mannschaft des Trainergespanns Alexander Grau/Christian Goller Heimvorteil gegen den letztjährigen Tabellenneunten SV Mitterteich. Mit den Ost-Oberfranken haben die FCler eine Rechnung offen, verloren sie doch beide Spiele in der Liga knapp.


Neuzugänge im Fokus

Im Fokus ist in Lichtenfels aktuell jedoch nicht die erste Qualifikationsrunde des Totopokals, sondern vielmehr die Integration der Neuverpflichtungen. Seit knapp drei Wochen trainieren die Lichtenfelser wieder und bereiten sich auf ihre dritte Spielzeit in der Landesliga vor. "Ich bin - Stand jetzt - wirklich sehr zufrieden mit dem Engagement meiner Spieler", freut sich Christian Goller.


Verletzungsausfälle

"Allerdings können wir verletzungsbedingt nach wie vor nicht aus dem Vollen schöpfen. Wir müssen immer noch aufgrund alter Blessuren auf wichtige Spieler verzichten, die nun erst nach und nach wieder in den vollen Trainingsbetrieb einsteigen werden." Damit spricht Goller von seinem Bruder Florian Goller, der nach einer Schulter-OP wohl noch einige Zeit ausfallen wird, und von Lukasz Jankowiak, der zumindest schon individuell trainiert. Außerdem fällt Neuzugang Christopher Schaller mit einem Muskelfaserriss aus. Niklas Lulei wird studienbedingt nur beschränkt zur Verfügung stehen.
Umso wichtiger ist es, dass die Neuzugänge bereits sehr gut integriert werden. Mit Mittelfeldspieler Tobias Geldner (aus Burgkunstadt) kommt ein landesligaerfahrener Mittelfeldspieler nach Lichtenfels, der laut Christian Goller "sehr viel Ruhe am Ball ausstrahlt und keine Eingewöhnungszeit braucht". Mit Mariusz Jankowiak verpflichteten die Korbstädter außerdem den älteren Bruder von Lukasz aus Lettenreuth. Er wird den FCL offensiv breiter aufstellen und ist "fußballerisch eine echte Bereicherung". Aus Staffelstein kam mit Dennis Schunke ein körperlich starker Mittelfeldspieler, und Torwart Christoph Kraus von der DJK Lichtenfels bringt Gardemaße für die Torwartposition mit. "Alle Neuen machen ihre Sache bisher sehr gut und sind vor allem sehr wissbegierig", versichert Goller, der Edgar Wagner sogar herausstellt: "Er hat es in den vergangenen zwei Jahren nicht in den Kader geschafft, hat aber eine überragende Rückrunde in unserer Zweiten gespielt und ist enorm fit. Daher hat er sich den Einsatz absolut verdient."


Goller: Wollen weiter kommen

Es wird interessant, ob der neu formierte FC Lichtenfels bereits gegen Ligakonkurrent Mitterteich Impulse setzen kann. Eine Rechnung dürfte nach den Niederlagen (1:2, 0:2) aus der vergangenen Saison jedenfalls noch offen sein. Christian Goller versichert: "Wir wollen gewinnen und uns so vielleicht wieder ein tolles Spiel verdienen, wie vergangenes Jahr gegen die Würzburger Kickers. Außerdem bekommt man im Pokal so auch gleich immer noch gute Testspielgegner."
FC Lichtenfels: Kraus, Köster - Graf, Wige, Schardt, Hellmuth, Mohr, L. Dietz, Geldner, Mahr, Ljevsic, Zollnhofer, Wagner, Pfadenhauer, M. Jankowiak, Lulei