Kaum drei Wochen sind seit dem Saisonstart in der Fußball-Landesliga Nordost vergangen, schon steht für den FC Lichtenfels (10.) die zweite Englische Woche an. Nachdem man in der ersten noch mit drei Punkten zufrieden sein musste, strebt die Mannschaft der beiden Trainer Christian Goller und Alexander Grau nun beim SV Mitterteich (9.) am heutigen Mittwoch, 18.30 Uhr, und am Samstag, 16 Uhr, zu Hause gegen den SC Schwabach (7.) die volle Ausbeute an.


Landesliga Nordost: SV Mitterteich - FC Lichtenfels

Damit würden die Korbstädter nahtlos an die siegreiche Vorstellung anknüpfen, als der FC Lichtenfels vor der stattlichen Kulisse von knapp 600 Zuschauern gegen den Aufsteiger TSV Sonnefeld mit 3:1 (1:1) gewann und damit zu Hause ohne Fehl und Tadel blieb.

"Wie schon im ersten Heimspiel gegen Veitsbronn war auch der zweite Heimsieg verdient, aber wieder haben wir nicht unsere Leistungsgrenze erreicht", war FCL-Trainer Christian Goller über die drei Punkte nur bedingt zufrieden, meint aber: "Vielleicht ist es auch positiv, dass wir gewinnen, obwohl wir nicht unsere beste Leistung abrufen - das war letzte Saison noch anders und zeigt unser Potenzial für die aktuelle Runde."

Tatsächlich erfüllten die Lichtenfelser mit den zwei Heimsiegen gegen die eher im Abstiegskampf erwarteten Teams aus Sonnefeld und Veitsbronn-Siegelsdorf bisher nur ihre Pflicht. Immerhin will sich der FCL in der Liga etablieren und nichts mit dem Abstiegskampf zu tun haben. "Wir haben unseren Anspruch zur vergangenen Saison gesteigert und daher sind wir auch auswärts gefordert, regelmäßig Punkte einzufahren."

Womit man automatisch schon beim nächsten Auswärtsspiel am Mittwoch um 18.30 Uhr beim SV Mitterteich (9.) ist. Der obere Tabellennachbar dürfte sich nach einem durchaus großen personellen Umbruch (gleich zehn Abgänge) fast ausschließlich mit dem sportlichen Überlebenskampf in der starken Landesliga Nordost beschäftigen.

Alleine die beiden 13. Plätze der vergangenen zwei Jahre lassen keinen anderen Rückschluss zu. Aber das Team um Trainer Andreas Lang verzeichnete einen verheißungsvollen Saisonstart: Mitterteich gewann als bisher einzige Mannschaft mit 1:0 gegen das aktuelle Überraschungsteam FSV Bayreuth (3.). Personifiziert wird der Mitterteicher Erfolg durch Stürmer Daniel Cavelius. Er hat bislang dreimal getroffen und damit schon fast seine Marke aus der vergangenen Saison erreicht (4).

Erschwert wird die Lichtenfelser Aufgabe durch den ansteigenden personellen Aderlass. Neben Steffen Hönninger und Lukasz Jankowiak wird Christoph Mohr fehlen. Ob die Verletzten Florian Goller, Tobias Zollnhofer und Martin Hellmuth rechtzeitig fit sind, ist unklar.

"Mitterteich wird laut eigener Aussage nur gegen den Abstieg spielen. Da wir ein anderes Ziel haben, sind wir folgerichtig in der Pflicht zu punkten", sagt Goller. Er weiß, was seine Schützlinge erwartet: "Mitterteich wird defensiv eingestellt sein und auf Konter lauern. Darauf müssen wir gefasst sein."

FC Lichtenfels: Schulz, Köster; Graf, Schardt, Hellmuth (?), F. Goller (?), Lulei, Zollnhofer (?), Pfadenhauer, Oppel, Mahr, Wige, Kremer, Wagner, S. Dietz, L. Dietz, Gutgesell, Aumüller