Da es vorerst die letzte große Meisterschaft der beiden in der Altersklasse U21 im Nationalkader war, standen beide Athleten unter enorm großer Anspannung. Bei den Männern müssen sich Vetter/Sonntag erst wieder auf nationaler Ebene durchsetzen. Da die beiden Staffelsteiner Duo-Wettkämpfer aber sehr ehrgeizig sind, blickt ihr Trainer Mike Blatt positiv in die Zukunft.
In ihrem Auftaktkampf trafen die Staffelsteiner gleich auf Hendrich und Kafer aus Österreich, die späteren Europameister. In einem harten Vergleich unterlagen sie mit 84,5:88 Punkten. Auch gegen die starken Schweizer Arnet und Franconi konnten sich Florian und Dominik an diesem Tag nicht durchsetzen und unterlagen mit 83,5: 89,5. In der Endabrechnung erreichten sie einen siebten Platz.
Ärgerlich für die beiden Oberfranken, dennoch brachte es ein Vereinskamerad der beiden Leistungssportler auf den Punkt: "Macht nix, beim nächsten Mal klappt"s wieder! Abgesehen davon muss man erst einmal bis zu einer EM kommen. Das ist bei unseren Verein im Ju-Jutsu so normal, ist es aber nicht. Das ist schon eine Leistung für sich!" peho