In der Fußball-Bezirksliga Oberfranken West wartet gleich das nächste Derby auf die Mannschaften und die Fans: Der TSV Ebensfeld empfängt die SpVgg Ebing. Außerdem trifft die SpVgg Lettenreuth zu Hause auf den FC Mitwitz.


Bezirksliga Ofr. West

TSV Ebensfeld - SpVgg Ebing
Echten Derby-Charakter hat diese Begegnung, da die beiden Orte nur wenige Kilometer voneinander entfernt sind und Brisanz ein Begleiter ist.
Die Gunreben-Schützlinge sind, anders als in der vergangenen Saison, hervorragend aus den Startlöchern gekommen. Mit dem 3:1-Erfolg beim TSV Schammelsdorf hat sich Ebensfeld eine gute Ausgangsposition geschaffen. Trainer Klaus Gunreben war insbesondere mit der ersten Halbzeit zufrieden und sprach von einem verdienten Sieg, was ihm sein Trainerkollege bestätigte.
Nun hofft der erfahrene Coach heute wieder auf eine engagierte Leistung seiner Jungs mit dem entsprechenden Ergebnis. Der Kontrahent aus Ebing musste gegen den Aufsteiger TSV Meeder mit 1:2 eine bittere Heimniederlage hinnehmen, wartet also noch auf die ersten Punkte. Für die Akteure von Trainer Heiner Dumpert gilt, einen frühen Rückstand zu verhindern. "Wir haben uns die Niederlage selbst zuzuschreiben. Klar, dass wir heute etwas Zählbares mitnehmen wollen. Dies kann aber nur dann gelingen, wenn wir klarer und überzeugter nach vorn spielen", sagt der Trainer.

SpVgg Lettenreuth -
FC Mitwitz

"Es gibt für uns keine leichten Spiele", sagte ein Lettenreuther während der Partie der SpVgg in Oberhaid. Eine sehr realistische Einschätzung - denn schon im ersten Spiel wurden dem Neuling die Grenzen aufgezeigt. Dies zwar bei einem der letztjährigen Spitzenclubs, aber leichter werden die anderen Begegnungen für die Lettenreuther dennoch nicht. Die 1:3-Niederlage war völlig verdient. Zu brav traten die Schützlinge von Trainer Peter Reichel auf, von der Aufstiegseuphorie war nichts mehr zu sehen. Im ersten Heimspiel muss die SpVgg in puncto Zweikampfverhalten, aber auch Torgefährlichkeit einiges drauflegen, wenn die Punkte in Lettenreuth bleiben sollen. Der FC Mitwitz startete mit einem 1:0-Heimsieg gegen den SV Merkendorf. "Es war keine schöne Partie", so FC-Spielertrainer Johannes Müller, "aber wichtige drei Punkte." Mit diesen Zählern im Gepäck werden die Gäste auch gegen die SpVgg auf Sieg spielen. gefa