Der Bad Staffelsteiner Silvesterlauf wird immer beliebter. Mit insgesamt 322 Startern verzeichnete der Gastgeber TSV Staffelstein einen neuen Teilnehmerrekord. Zum Ausklang des Jahres 2012 zeigten die Leistungs- und Hobbysportler noch einmal eindrucksvoll ihr Leistungsvermögen. Bei guten äußeren Bedingungen schickte der Starter die Läufer der verschiedenen Klassen auf die Runden durch die Innenstadt, mit Start und Ziel an der Adam- Riese- Halle.

Im Mittelpunkt stand der Hauptlauf über zehn Kilometer, gleich fünf Runden durch die Innenstadt von Bad Staffelstein, eine Auftaktrunde von 1000 m, danach vier Runden gleich 2250 m. Unmittelbar nach dem Start des großen Feldes übernahmen die Favoriten die Spitze, allen voran der Gast aus der Rhön, Markus Geiger vom TSV Brendlorenzen, ein Athlet der bayerischen Spitzenklasse. In der Runde von 1000 m hatte er noch das Quartett vom TV 48 Coburg, Christian Oppel, Timo Gieck, Martin Militzke und Christian Witt, im Schlepptau. Aber schon nach der zweiten Runde lief sich Geiger einen Vorsprung heraus, den er bis auf 1:38 Min. ausbaute. Ohne sich voll auslaufen zu müssen, überquerte er nach ausgezeichneten 31:22 Min. die Ziellinie. Sicherer Zweiter wurde der Junior und Bergspezialist Christian Oppel mit 33:00 Min., vor Timo Gieck (1. der M30) mit 33:53 Min. und Christian Witt mit 34:11 Min.

Natürlich wurden die Coburger in der Mannschaftswertung ihrer Favoritenstellung vollauf gerecht. Der fünfte Mann im Team war Alexander Finsel (9. und 2. der M35). Die Coburger siegten vor dem Gastgeber TSV Staffelstein, die mit Uwe Bäuerlein, A-Jugendsieger Jan Wagner, Christian Gründel, Sebastian Heublein und Peter Boysen im Rennen waren.

Bei den Frauen setzte sich, von Beginn an in Führung liegend, Angela Kühnlein (Brehm- Titan- Runners) vor der Bambergerin Sandra Fischer-Paul mit guten 39:19 zu 39:32 Min. sicher durch. Stark auch die die Dritte Silvia Hüttner, die bereits der Altersklasse W45 angehört, mit 41:04 Min. und die W50-Siegerin Gabi Scharpf vom SV Heilgersdorf als Gesamtvierte mit 43:26 Min., die ihre Klasse mit vier Minuten Vorsprung für sich entschied. Auch bei den Frauen gewann Coburg die Teamwertung vor dem TSV Staffelstein. Anja von Imhoff, Christine Thomä und Tanja Neubauer lagen klar vor dem Bad Staffelsteiner Trio Sandra Nossek, Ulrike Hümmer und Christa Stöcker.


Mustergültige Läufer am Start

Zum Auftakt gingen die Jüngsten (bis sieben Jahre) mit Begeisterung auf die 1000 m lange Strecke, auf der sie von ihrem Anhang, Eltern, Großeltern oder Betreuer, angefeuert wurden. In der M10 lieferten sich der Forcheimer Carsten Gundermann und Nick Gregorzewski vom Schwabthaler SV eine packenden Zweikampf um den Klassensieg, den der Forchheimer mit nur einer Sekunde Vorsprung für sich entschied. Die M9 gewann Bastian Nützel von der TS Lichtenfels. Bei den Mädchen zeigte Julia Heilingloh vom SV Coburg, dass sie nicht nur eine starke Schwimmerin ist. Mit 4:17 Min. war sie am schnellsten unterwegs.

Bei den älteren Schülern über 2250 m lag der Bad Rodacher Dominik Bernhardt mit 8:19 Min. klar in Front. Bei den Mädchen unterstrich Cosima Gundermann von der LG Forchheim wieder einmal ihre überragende Klasse. Sie war in 8:15 Min. sogar schneller als alle Jungs.

Der so genannte Hobbylauf über 5500 m war eine sichere Beute der beiden Michelauer Markus Linsmayer und Liane Thiem vom AF-Personal-Training, die mit ihren 20:26 bzw. 22:54 Min. ihrer Konkurrenz klar voraus waren.
Dass die Organisation und Durchführung der Laufabteilung des TSV Staffelstein, an der Spitze ihr unermüdlicher "Chef" Karl- Heinz Drossel, wieder einmal mustergültig war, ist bei den Bad Staffelsteinern eigentlich eine Selbstverständlichkeit, und so konnten die erfolgreichen Athleten schon unmittelbar nach dem Lauf in der Moll-Halle ihre Auszeichnungen und Pokale in Empfang nehmen (siehe auch: www.sas-zeitmesssysteme.de).