Vorgenommen hatte sich der FC Burgkunstadt in den letzten Wochen so einiges. Vor allem Tore sollten her, um die immer mehr benötigten Punkte zu holen. Vergangene Woche haben die Schuhstädter zwar selbst einen Treffer erzielt, doch auf Grund der zwei Gegentor wurde es wieder nichts mit einem Punkt. Und so steht der FC Burgkunstadt am Ende der Vorrunde mit gerade mal 15 Punkten auf Platz 17 der Landesliga Nordost und damit auf einem Abstiegsrelegationsplatz. Diese Plätze gilt es nun während der Rückrunde zu verlassen. Die Punkte-Aufholjagd will der FC Burgkunstadt nun im ersten Rückrundenspiel am Sonntag (14 Uhr) zuhause gegen den FSV Bayreuth starten.

Schlussstrich unter die Vorrunde


Der FSV Bayreuth ist aktuell mit 21 Punkten auf dem 12. Platz und ist daher ebenfalls noch auf Punkte angewiesen. Zuletzt in scheinbar guter Form wurde die lange Serie von Spielen, in denen der FSV ungeschlagen geblieben war, vergangene Woche beim SV Etzenricht gebrochen - ein Grund mehr für den FSV Bayreuth, beim FC Burgkunstadt wieder aufs Ganze zu gehen und die vermeintliche Krise des FC Burgkunstadt zu Punkten zu nutzen.
Dies will die Reichel-Elf verhindern, aber wie? Entscheidend wird es sein, einen Schlussstrich unter die schlechte Vorrunde zu ziehen und die Rückrunde als Neustart anzusehen.
"Wir dürfen nicht mehr zurückschauen", betont Trainer Peter Reichel, "sondern wir müssen in das Spiel gehen, als wäre gerade Saisonbeginn." So soll die Blockade aus den Köpfen und der Druck genommen werden, um wieder frei aufzuspielen und so wegzukommen von den Relegationsplätzen. Hilfreich könnte es auch sein, dass man es im Hinspiel beim FSV Bayreuth schaffte, ein 1:1-Unentschieden zu erspielen. Und genau dieser eine Punkt ist auf jeden Fall auch für das Rückspiel das klare Ziel. Bis auf den verletzten Keeper Aumüller sieht auch die personelle Situation der Schuhstädter wieder besser aus.
FC Burgkunstadt: Schorn - Mahr, Dinkel, Hahn, Bergmann, Geldner, Tremel, Da. Fischer, Reuß, Göhring, Krappmann, Kunz, Beloch, Do. Fischer, Gutgesell, Rauch tadü