Ziemlich einseitig verlief die Partie zwischen dem Letzten der Frauenfußball-Bundesliga, dem FF USV Jena, und dem Sechsten der Regionalliga, dem 1. FC Nürnberg. Von Anfang an beherrschten die Thüringerinnen um Kapitän Julian Arnold (Mitte) das Spielgeschehen auf dem Kunstrasenplatz des TSV Staffelstein und siegten am Ende mit 7:1. Kurz vor der Pause erzielte Lein für die Nürnbergerinnen das 1:3. Durch zahlreiche Auswechslungen entstand bei den Nürnberinnen kein Spielflukss. Jena erhöhte in der Schlussphase noch weitere Treffer zum Endstand. Die rund 50 Zuschauer hatten am Spiel ihre Freude, auch durch die zahlreichen Tore auf dem für Testspiele sehr gefragten Kunstrasenplatz an der Oberauer Straße. G. Czepera