Zum Auftakt der Fußball-Landesliga Nordost hat der FC Burgkunstadt am vergangenen Mittwoch sein Ziel erreicht und ist mit dem 1:1 beim FSV Bayreuth mit einem Zähler nach Hause gefahren.
Zufrieden war der FCB-Trainer Peter Reichel damit aber nicht: "Das waren zwei klar verschenkte Punkte." Zwar ging man in der ersten Halbzeit verdient mit 1:0 in Führung gehen, doch ließ man während der ersten Hälfte auch wieder genügend Chancen ungenutzt. "Wir hatten das Spiel in der ersten Halbzeit klar im Griff," sagt Reichel ist sich sicher, dass nur ein weiterer Treffer am Ende zum Sieg gereicht hätte, denn auch in der zweiten Hälfte ist es dem FC Burgkunstadt sogar in Unterzahl gelungen, dem FSV fast keine Chancen zu ermöglichen, sondern hat im Gegenteil selbst noch Möglichkeiten gehabt. Umso ärgerlicher war es, dass die Gastgeber durch eine Standardsituation den Ausgleich erzielen konnten. Doch Jammern hilft nicht.

Pegnitz mit viel Selbstvertrauen


So will man im ersten Heimspiel am Sonntag (15 Uhr) diese zwei verlorenen Punkte holen. Hierzu gilt es, den ASV Pegnitz, Meister der Bezirksliga Mittelfranken Nord der vergangenen Saison, zu Hause zu schlagen. Die Pegnitzer sind mit einem klaren 3:0-Sieg über den SV Etzenricht in die Saison gestartet und wird wohl mit großem Selbstvertrauen nach Burgkunstadt fahren. Die Truppe von Peter Reichel muss wieder guten Fußball mit der notwendigen Aggressivität, wie auch schon in Bayreuth, spielen. Nur so wird man gegen diese lauffreudige und bissige Mannschaft, die vergangene Saison immerhin noch zwei Klassen tiefer spielte, bestehen und den ersten Sieg der Saison holen. Für diese Aufgabe kann Reichel bis auf den weiterhin verletzten Carsten Hahn personell wieder aus den Vollen schöpfen. tadü

Das Aufgebot


FC Burgkunstadt: Aumüller, Schorn - Kalb, Mahr, Rauch, Dinkel, Bergmann, Krappmann, Geldner, Beloch, Reuß, Da. Fischer, Tremel, Göhring, Kunz, Gutgesell, Zeiß, Do. Fischer, Schnapp