Dem FC Burgkunstadt II gelingt die große Überraschung: Nachdem der Verein als A-Klassen-Sechster an der Relegation zur Kreisklasse teilnehmen durfte, weil die darüberstehenden Teams der Reihe nach verzichteten, gelang es dem Team nun, die Relegationspartie gegen den favorisierten TSV Cortendorf nach einem 0:1-Halbzeitrückstand zu drehen - und damit in die Kreisklasse aufzusteigen.

Die SpVgg Obersdorf konnte die Liga mit einem hart umkämpften 2:1-Erfolg gegen den ATSV Gehülz halten, nachdem A-Jugendspieler Max Wagner mit dem Schlusspfiff per Kopf den Siegtreffer erzielte.


Relegation zur Kreisklasse

TSV Cortendorf -
FC Burgkunstadt II 1:2 (1:0)

Der Kreisklassen-Drittletzte TSV Cortendorf galt als klarer Favorit, dennoch hatte Fuchs für Burgkunstadt die erste Torchance nach einer Ecke. Doch sein Kopfball war sichere Beute des TSV-Torwarts Hilles. Danach drückte Cortendorf nach vorne. In der 12. Minute leistete sich FC-Torwart Y. Hofmann einen groben Patzer, als er den Ball direkt vor die Füße des TSVlers Lemniai warf. Der nutzte die Chance zur Führung. In der Folge wurde Cortendorf seiner Favoritenrolle gerecht. Doch kurz vor der Halbzeit sprang der Ball nach einem Rückpass unglücklich an die Hand des Cortendorfers Tauer. Den fälligen Elfmeter schoss Erhardt jedoch an den Pfosten. Kurz nach der Pause traf Geißler zum Ausgleich, nach einer Ecke. Nun war der FC spielbestimmend. Nach ein paar knapp daneben gegangenen Torschüssen setzte sich Erhardt über links durch, ließ zwei Gegenspieler stehen und passte auf Heller, der zum 2:1 traf. In der Folge setzte der TSV kaum noch Akzente und nur Torwart Hilles verhinderte eine frühe Entscheidung. ms

Schiedsrichter: Sinne (Adler Weidhausen). - Zuschauer: 75. - Tore: 1:0 Lemniai (12.), 1:1 Geißler (47.), 1:2 Hiller (54.).

SpVgg Obersdorf -
ATSV Gehülz 2:1 (0:0
)
Die SpVgg dominierte die erste Hälfte, vergab aber zwei klare Chancen und so ging es mit einem für den ATSV schmeichelhaften 0:0 in die Halbzeit. Kurz nach Wiederanpfiff belohnten sich die Obersdorfer für ihr Angriffsfreude: Eine präzise Flanke von rechts verwertete Dominik Hanft per Kopf zur verdienten Führung.

In der Folge gab die SpVgg allerdings das Heft aus der Hand und ließ Gehülz immer mehr ins Spiel kommen. So hatte sich der ATSV auch den Ausgleich nach einem strammen Schuss von Andre Brendel durchaus verdient. In den letzten Minuten drängten beide Teams auf den Siegtreffer, ließen aber beide einige Chancen liegen - bis Obersdorf in der Nachspielzeit einen Freistoß zugesprochen bekam. Der Ball ging über die Verteidigung, Max Wagner hinterher, der per Kopf zum Klassenerhalt der SpVgg verwandelte. red

Schiedsrichter: Kimmel (JFG Haßgau/Weisachtal). - Zuschauer: 500. - Tore: 1:0 Hanft (51.), 1:1 A. Brendel (85.), 2:1 Wagner (90.+4).