Das nach zwei Spieltagen an der Spitze der Fußball-Kreisliga Kronach stehende Trio FC Marktgraitz, TSV Ludwigsstadt und TSV Weißenbrunn hat in der dritten Runde Federn lassen müssen. Während die Ludwigsstadter beim FC Lichtenfels II mit 0:2 und die Weißenbrunner in Wolfers-/Neuengrün mit 1:2 "gerupft" wurden, holten die "Graatzer" bei der DJK Lichtenfels mit dem 3:3 immerhin einen Punkt und führt somit die Tabelle mit dem SV Friesen II (1:0-Sieger in Arnstein) an. Das Derby FC Burgkunstadt gegen den SCW Obermain ging mit 2:0 an die Gastgeber.

FC Mitwitz II -
SpVgg Lettenreuth 1:4:
In einem flotten Kreisligaspiel hatten die Lettenreuther die erste gute Torchance. Einen 20-Meter-Freitstoß von Kraus lenkte FC-Torwart Ari noch über die Latte (11.). In der 22. Minute steckte Fischer auf Wrzyciel durch, der allein vor dem Tor an Gästeschlussmann Kaya scheiterte. Sieben Minuten später versemmelte Müller freistehend vor dem Tor. In der 37. Minute ging der FCM per Foulelfmeter von Dominic Fischer nach Foul an Wrzyciel in Führung. Die hielt genau vier Minuten, denn ein Gästespieler fing einen ungenauen Abschlag des Heimkeepers ab, Stottele flankte auf den Kopf von Beloch, der zum 1:1 einnickte.
Nach der Pause wurde Lettenreuth immer stärker, da die Beine der Mitwitzer, die aus Personalnot mit sechs Ü30-Spielern antreten mussten, immer schwerer wurden. Dazu kam noch dazu, dass Benny Müller in der 54. Minute mit Gelb-Rot vom Feld musste. Die Bezirksliga-Reserve stellte sich nun hinten rein. Beloch erzielte mit einem nicht unhaltbaren Distanzschuss das 1:2 (67.). In der 84. Minute versuchte dann FCM-Keeper Ari am Fünf-Meter-Eck, Kraus zu umspielen, anstatt den Ball wegzuschlagen. Dies bestrafte der Lettenreuther mit dem 1:3. Den Schlusspunkt setzte Beloch in der Schlussminute, als er nach einem Pfostentreffer von Hillebrand zum 1:4 abstaubte.

FC Lichtenfels II -
TSV Ludwigsstadt 2:0
Im ersten Heimspiel in der Kreisliga zeigte die Lichtenfelser Landesligareserve eine starke Leistung und gewann hochverdient. Von Beginn an setzten die Gastgeber die Ludwigsstadter unter Druck und erspielten sich einige gute Möglichkeiten, die zum Teil leichtfertig vergeben wurden. Die Zuschauer mussten eine halbe Stunde warten, bis der Ball den Weg ins TSV-Tor fand. Zunächst scheiterte noch Stefan Fischer, aber Johannes Bornschlegel war zur Stelle und netzte zum 1:0 ein. Bis zur Pause gestalteten die Gäste die Partie etwas offener, richtig gefährlich kamen sie aber nicht vor das von Jan Hetzel sicher gehütete FCL-Tor. Auch nach dem Seitenwechsel bestimmten die Platzherren das Geschehen. In der 51. Minute wurde Niklas Lulei im Strafraum von den Beinen geholt. Den Elfmeter verwandelte Johannes Bornschlegel zum 2:0. Die Korbstädter kontrollierten weiter das Geschehen und hatten auch noch die ein oder andere Möglichkeit, die Führung auszubauen. Die nie aufsteckenden Gäste versuchten immer wieder mit langen Bällen zum Erfolg zu kommen, aber die FCL-Defensive ließ nichts zu. neck

SC Jura Arnstein -
SV Friesen II 0:1
Beide Teams begannen recht forsch. So hatten Hopfenmüller (5.) und Freitag (12.) die Führung auf dem Fuß, doch beide verfehlten freistehend das Tor. Wills 16-Meter-Freistoß strich um Zentimeter am Torwinkel vorbei. Dazwischen bot sich den Gästen zweimal die Möglichkeit zur Führung. Zunächst scheiterte Peter an Torwart Wich (7.), und kurz vor der Halbzeit rettete Arnsteins Schlussmann erneut mit einer Glanztat gegen Raupach. Im zweiten Abschnitt tat sich anfangs wenig vor beiden Toren, bis zwei Arnsteiner Abwehrspieler sich gegenseitig bei der Ballannahme störten, Peter dazwischenspurtete und für Fugmann auflegte. Der vollstreckte zum 0:1 (73.). Nur eine Minute später hatte Freitag die Riesenchance zum Ausgleich. Sein Kopfball landete aber in den Armen des herausgeeilten Torhüters Wolf. Die Jura-Boys setzten alles auf eine Karte und besaßen Möglichkeiten zum 1:1 bei Kopfbällen von Tremel, Hopfenmüller und Weidner. Aber auch der SVF ließ seine Konterchancen durch Fischer und Fugmann ungenutzt. Jura-Trainer Hopfenmüller meinte zu der "unnötigen" Niederlage: "Wir schaffen es einfach nicht die Null zu halten! Sonst hätten wir wenigstens einen Punkt." wr

DJK Franken Lichtenfels -
FC Marktgraitz 3:3
Zunächst spielte sich das Geschehen nur im Mittelfeld ab. Die erste gefährliche Aktion gehörte den Marktgraitzern, als Schmitter im Strafraum gefoult wurde und Bülling den Elfmeter zum 0:1 verwandelte. Bis kurz vor der Pause sahen die Zuschauer viele Zweikämpfe und kleine Fouls, ehe Bozkaya allein vor Gästekeeper Lauterbach auftauchte, dieser aber rettete. Nach knapp einer Stunde zirkelte Welsch einen Freistoß aus 25 Metern zum 0:2 ins DJK-Tor. Im Gegenzug gelang Hurec per Kopfball der Anschlusstreffer. Jetzt wurden die Franken immer stärker und übernahmen das Kommando. Dies wurde kurz darauf mit dem Ausgleich von Demirel belohnt. Das Schiedsrichtergespann übersah in der 75. Minute nach Meinung der Gastgeber einen klaren Elfmeter für die Lichtenfelser. Besonders ärgerlich war, dass Sünkel im Gegenzug die Führung der "Graatzer" erzielte. So reichte es kurz vor dem Ende nur noch zum verdienten Ausgleich durch einen Kopfball von Bozkaya. jkl

FC Burgkunstadt -
SCW Obermain 2:0
Vor rund 140 Zuschauern lieferte die Heimelf ein gutes Spiel ab. Bereits in der 8. Minute gab es eine Torchance, als Gahn an der Außenposition durchlief und einen gezielten Pass auf Portner abgab. Dieser verfehlte das Tor jedoch aus 20 Metern knapp. In der 25. Minute kam Portner nach einer Kombination zwischen Schamel und Hiller erneut zum Schuss, der erneut daneben ging. Nur eine Minute später trat Portner vom Elmeterpunkt an, doch SCW-Torwart Johannes Püls blieb Sieger. Eine der wenigen Konterchancen ergab sich in der 34. Minute durch Ali Lami. FCB-Schlussmann Aumüller verteidigte sein Tor jedoch gekonnt. In der 43. Minute fiel das verdiente 1:0 für die Heimelf. Nach einem hervorragenden Pass von Schamel auf Hiller spielte dieser den Torwart aus und schob den Ball ins Tor. Auch in der zweiten Halbzeit war der FCB spielüberlegen. Die Weismainer kamen kaum zu größeren Chancen. In der 70. Minute kam es nach einem Pass durch Hiller in den freien Raum um Prehmus zum verdienten 2:0 für den FCB. wst