Lettenreuth verliert in der Fußball-Bezirksliga Oberfranken West gegen den Favoriten FC Coburg, Ebing verliert bei Schlusslicht Dörfleins. Der TSV Ebensfeld besiegt Würgau mit 3:0.


Bezirksliga Ofr. West

SpVgg Lettenreuth -
FC Coburg 1:4

Der Favorit aus Coburg hatte bereits in der vierten Minute die erste Chance zu verzeichnen. Gökhan Sener zog von der linken Strafraumkante ab, Torwart Surenthiran lenkte den Ball aber gerade noch um den Pfosten. Nach dem folgenden Eckball köpfte Scheler nur knapp am Lettenreuther Gehäuse vorbei. Aber auch die Heimelf versteckte sich nicht und tauchte immer wieder gefährlich im gegnerischen Strafraum auf.
Nach einem Abspielfehler im Mittelfeld setzte sich Coburgs Gökhan Sener auf der linken Seite durch und schlenzte den Ball halbhoch ins lange Eck, wo der Ball vom Innenpfosten ins Tor sprang (13.). Die Gäste machten weiterhin Druck, hatten mehr Ballbesitz und ließen Ball und Gegner laufen. Nach einer schönen Kombination über mehrere Stationen tauchte Sertan Sener alleine vor Surenthiran auf, doch dieser parierte den Schuss aus zehn Metern. Lettenreuth war in der Vorwärtsbewegung überhastet und verlor immer wieder leichtfertig den Ball. In der 43. Minute bekam die SV-Abwehr nach einer Flanke von der linken Seite den Ball nicht weg und Sener Sertan hatte kein Problem, den Ball zum 2:0-Halbzeitstand einzuschieben.
Kurz nach der Halbzeit erzielte Jankowiak aus fünf Metern den Anschlusstreffer. Aber fast postwendend stellte Sener Gökhan mit einen Freistoß aus etwa 25 Metern in den Winkel den alten Abstand wieder her (52.). In der 58. Minute hatte Lettenreuth die Möglichkeit zum erneuten Anschlusstreffer, doch der Schuss von Daniel Fischer aus sieben Metern wurde abgeblockt. Das Spiel wurde nun schneller und auf beiden Seiten suchte man schnell den Abschluss. In der 70. Minute erzielte Guhling aus 20 Meter das 1:4 ins lange Eck - damit war die Entscheidung gefallen. Coburg sicherte sich verdient den Dreier. red

SpVgg Lettenreuth: Surenthiran - Beier, Dirk Fischer, Eberth (80. Partsch), Catlacan, Lins, Pfaff, Jankowiak, Daniel Fischer, Kraus (46. Beloch), Treusch (87. Baumann) / FC Coburg: Churilov - Kimmel, E. Heinze, Carl (80. Schuster), Schmidt, S. Sener, Scheler, G. Sener (62. Mosert), Guhling (76. Teuchert), Dilauro, L. Heinze / SR: Hundsdörfer (Seybothenreuth) / Zuschauer: 150 / Tore: 0:1 G. Sener (13.), 0:2 S. Sener (44.), 1:2 Jankowiak (46.), 1:3 G. Sener (51.), 1:4 Guhling (71.).

SV Dörfleins -
SpVgg Ebing 3:0

Der SV Dörfleins machte gegen die tief stehenden Gäste von Beginn an viel Druck, Herrmannsdörfer setzte einen Volleyschuss nur knapp neben den Pfosten (10.). Die Heimelf setzte sich in der Folge in der Ebinger Hälfte fest und dominierte das Spielgeschehen klar. Herrmannsdörfer scheiterte in der 25. Minute erneut im Eins-gegen-eins an Gästetorhüter Haupt. Ebing fand erst nach 35 Spielminuten in die Partie und kam zu einer Reihe von Eckbällen, die aber nichts einbrachten. Viel Pech hatten die Hausherren in der 43. Minute, als nach einem Eckball ein Kopfball nur am Pfosten landete.
Auch nach dem Wechsel drängten die Dörfleinser auf die Führung. Philipp Ramer scheiterte aber erneut an Haupt (47.). Die verdiente Führung gelang P. Ramer in der 51. Minute, als er eine Flanke vom reaktivierten Vollmuth per Kopf zum 1:0 verwertete. Danach hatten die Gäste ihre stärkste Phase und brachten den SV mehrmals in Verlegenheit.
Der Dörfleinser Schlussmann Brust zeichnete sich hier aber mehrmals aus und verhinderte den Ausgleich. Die Entscheidung gelang dem besten Dörfleinser, Philipp Ramer: nach einer Kombination über die linke Seite legte sein Bruder, Raphael Ramer, den Ball quer, Philipp Ramer markierte das 2:0. Ebing steckte nun merklich zurück und die Hausherren gewannen wieder mehr an Sicherheit. In der 89. Minute setzte sich P. Ramer im Laufduell durch, legte quer, und R. Ramer hatte keine Mühe, den Ball aus fünf Metern zum 3:0-Endstand über die Linie zu drücken. red

Dörfleins: Brust - Jäger, Getmanenko, Reuß, P. Ramer (89. Eberlein), Horbelt, R. Ramer (81. Porlein), Kopka, Mayer, Vollmuth, Herrmannsdörfer / SpVgg Ebing: Haupt - Merzbacher, Landgraf, Derra, Funk, Motschenbacher, Lorz, Büttner, Tscherner, Leisgang, Hubatscheck / SR: Stöckl (Bad Steben) / Zuschauer: 185 / Tore: 1:0 P. Ramer (51.), 2:0 P. Ramer (81.), 3:0 R. Ramer (89.) / Gelb-Rote Karten: - / Funk (90.)

TSV Ebensfeld -
SV Würgau 3:0

Einen klaren Sieg gab es für den TSV Ebensfeld beim Heimspiel gegen den SV Würgau. Die erste Hälfte verlief zunächst torlos, nach dem Seitenwechsel war es eine Standardsituation, die die Hausherren in Führung brachte: Faulstich traf per Strafstoß zum 1:0 (60.).
Vom Torerfolg angestachelt legte Häublein nur zwei Minuten später nach und erhöhte auf 2:0. Den Schlusspunkt zum 3:0 setzte der Ebensfelder Popp in der 86. Minute. red
TSV Ebensfeld: Reschke - Schug, Stölzel, Storath (46. B. Quinger), Amon, Popp, Kremer (69. Röder), Häublein, Faulstich, Eideloth, Holzheid / SV Würgau: Löhrlein - Jaekel, Düthorn, Schmaus, J. Hemmer, Schubert, Raub, Teufel, Schauer, Ehmann, M. Hemmer (63. M. Schauer) / SR: Blay (Mitterteich) / Zuschauer: 150 / Tore: 1:0 Faulstich (60., Elfmeter), 2:0 Häublein (62.), 3:0 Popp (86.)