Julian Hoffmann profitiert auch davon, dass Lichtenfels seit 2010 zu den Stützpunkten des Bayerischen Leichtathletik-Verbandes (BLV) gehört. Die Sportler werden dabei besonders gefördert. Im Lichtenfelser Stadion an der Friedenslinde finden die Athleten beste Voraussetzungen vor. So können die Jugendlichen zum Beispiel jede zweite Woche mit Andreas Knauer trainieren. Der leitende Landestrainer gibt den Leichtathleten wertvolle Tipps und ist immer auf der Suche nach neuen Talenten.

"Unseren Leistungssport voranbringen"


"Durch die Stützpunkte wollen wir unseren Leistungssport weiter voranbringen", sagt Knauer, der sonst von München aus die Nachwuchsarbeit koordiniert. Doch einfach ist seine Aufgabe nicht. "Viele Talente gehen schon im Grundschulalter zum Fußball", fügt er hinzu.
Dass beide Sportarten aber auch erfolgreich zusammen betrieben werden können, zeigt die 17-jährige Michelle Lieb aus Birkach bei Ebensfeld. Die Mittel- und Langstrecklerin ist in ihrer Altersklasse (U 18) zurzeit die Nr. 2 über 3000 Meter in Bayern.

Lehrerin entdeckte Talent


Ihr Talent wurde von ihrer Sportlehrerin entdeckt, die der Schülerin dazu geraten hatte, zu einem Leichtathletikverein zu gehen. Als Fußballspielerin war sie damals schon aktiv und das ist sie auch heute noch. "Das Laufen ist für mich eine Abwechslung. Dazu bringt mir das viel für meine Kondition beim Fußball", erzählt Lieb, die mit dem Frauenteam des TSV Staffelstein in der vergangenen Saison Bezirksliga-Meisterin geworden ist und in die Bezirksoberliga aufgestiegen ist.

"Stützpunkt ein wichtiger Baustein"


"Der Stützpunkt ist ein wichtiger Baustein für höhere Leistungen", lobt auch Vereinstrainer Helmuth Vetter das Engagement des Bayerischen Leichtathletik-Verbandes. Er ist bei den Jugendlichen für das Grundlagentraining zuständig, das vier- bis fünfmal pro Woche stattfindet.
Neben Julian Hoffmann und Michelle Lieb trainieren weitere Talente, nicht nur von der TS Lichtenfels, beim Stützpunkt. Bei den Sprintern und Hürdenläufern konnten zum Beispiel auch Alexander Peetz, Jamie Breuer, David Vetter, Tamara Stüllein und Anna Behr schon bei Meisterschaften auf Landesebene Erfolge vorweisen.
Erfolgstrainer Helmuth Vetter ist daher für die Zukunft auch nicht bange. "Wir sind hier in Lichtenfels gut aufgestellt. Daher werden unsere Leichtathleten auch weiterhin bei den bayerischen und deutschen Jugendmeisterschaften eine gute Rolle spielen."