Die diesjährigen deutschen Meisterschaften im Ju-Jutsu fanden in Gelsenkirchen statt. Die besten Kämpfer qualifizierten sich über die vier Gruppenmeisterschaften für dieses Turnier. Mit Hochspannung wurde daher dem Jahreshighlight der meisten Athleten entgegengefiebert.

Im Duo traten in der Jugend U18 die drei jungen Athleten Florian Sonntag, Dominik Vetter und Michelle Vetter an. In der Klasse U21 Men vertraten den TSV Staffelstein die Spitzenathleten Marcel Holley mit Nicolas Teichtweier und Patrick Helmreich mit Alessandro Schober. Alle waren durch die lange und trainingsintensive Vorbereitungszeit im Heimverein in Bad Staffelstein und die Bayern-Kaderlehrgänge bestens auf diesen Tag vorbereitet.

Duo der Jugend U18

Zum ersten Mal durften die TSV-Athleten in der Klasse U18 bei einer deutschen Meisterschaft starten. Dominik Vetter und Florian Sonntag zeigten sich motiviert. Gegen die Routiniers aus Esting und Dillingen hatten sie jedoch noch keine Chance. Im Kampf gegen die Paarung aus Zeitz konnten sie allerdings gut punkten und so ins kleine Finale um Platz 3 einziehen. Hier trafen sie auf das Duo aus Neuenhagen. Vetter/Sonntag holten noch einmal alles aus sich heraus. Leider reichte es in der Endabrechnung nicht ganz, sodass sich die beiden knapp geschlagen geben mussten und auf dem vierten Platz landeten.

Die Zweite Paarung, Michelle Vetter mit ihrem Bruder Dominik Vetter, stand vor einer schweren Herausforderung. Die hochkarätig besetzte Klasse U18 mixed zeigte, dass der Duo-Wettkampf kein Zuckerschlecken ist. Mit viel Biss kämpften sich die Staffelsteiner durch vier Kämpfe gegen Vorsfelde, Elstorf, Kronach und Wallersdorf. Leider gewannen sie in diesen Begegnungen nur an Erfahrung und erreichten den fünften Platz.

Duo der U21 Men

In dieser Klasse traten die Spitzenathleten Nicolas Teichtweier mit Marcel Holley und Patrick Helmreich mit Alessandro Schober an. Beide Paarungen konnten ihre zwei Vorrundenkämpfe gegen Niederroth und Gelsenkirchen deutlich für sich entscheiden. Im Finale kam es dann zum direkten Duell der beiden TSV-Duos. Wie bei den bisherigen Meisterschaften wurde es zwischen den Vereinskollegen wieder ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen.

Am Ende wurde mit zwei Punkten Vorsprung das Bundeskaderpaar Nicolas Teichtweier und Marcel Holley deutscher Meister 2013. Vizemeister wurden somit Patrick Helmreich und Alessandro Schober. Aufgrund der hervorragenden Leistungen werden Nicolas Teichtweier und Marcel Holley voraussichtlich für die Jugend-Weltmeisterschaften im Herbst nominiert.