In der Fußball-Kreisliga Kronach sind alle Entscheidungen gefallen. Der Meister ASV Kleintettau und die beiden Absteiger FC Burggrub und FC Burgkunstadt standen bereits länger fest. Als Vizemeister bestreitet der TSV Marktzeuln die Relegation zur Bezirksliga. Der TSV Steinberg hat den Klassenerhalt durch einen 4:1-Sieg in Kleintettau geschafft. Der SV Wolfers-/Neuengrün kann dieses Ziel genauso wie der DJK-SV Neufang in der Relegation mit den Vizemeistern der Kreisklasse noch schaffen.


SV Friesen II - TSV Marktzeuln 1:4

Im letzten Spiel merkte man der jungen Friesener Mannschaft den Kräfteverschleiß deutlich an. Die nur kämpferisch überzeugenden Marktzeulner gewannen mit 4:1 und sicherten sich die Vizemeisterschaft. Es dauerte bis zur 17. Min., bis Backert alleine vor SV-Torwart Bauer auftauchte, aber scheiterte. Danach drückten die Gäste und kamen per Foulelfmeter durch Kremer zum 0:1 (24.). Nach dem Seitenwechsel nutzte Backert einen Fehlpass der SV-Abwehr zum 0:2 (51.). In der Folgezeit verflachte das Niveau zusehends. Erst als Kratofil in der 74. Min. mit der einzigen Gelegenheit der Heimmannschaft aus kurzer Distanz verkürzte, kam kurzzeitig etwas Spannung auf. Begünstigt durch grobe Fehler der Heimabwehr erzielten die "Zeulner" kurze Zeit später durch Kremer (79.) und Schöps (82.) zwei weitere Treffer zum 1:4-Endstand.


SCW Obermain - TSV Ludwigsstadt 0:1

Im letzten Saisonspiel zeigten die Weismainer eine durchschnittliche Leistung und musste den Ludwigsstadtern, die auch höher hätten gewinnen können, verdient den Sieg überlassen. Die erste Gelegenheit hatte aber die Heimelf, als sich Will gut durchsetzte und sein Abschluss TSV-Torsteher Sieber zu einer guten Tat zwang (5.). Fünf Minuten später reagierte der Gäste-Hüter erneut stark, als J. Halbhuber einen langen Schlemmer-Einwurf noch mit den Fußspitzen berührte und Sieber nur wenig Reaktionszeit hatte. Danach war bei Weismain ein wenig die Luft raus. Kühlenz scheiterte für die Gäste an Berthold im SCW-Tor (20.). Danach fiel das Tor des Tages durch einen strittigen Strafstoß, den Kühnlenz sicher verwandelte (23.). Noch vor der Pause hatte der Torschütze noch zwei gute Gelegenheiten, schoss aber beide Male vorbei. Kurz vor Pause sah der SCWler Hümmer nach einer Notbremse die Rote Karte (41.). Nach dem Seitenwechsel waren zwei Distanzschüsse von N. Halbhuber (50.) und Dauer (71.) die einzigen Chancen der dezimierten Heimelf. Anders die Frankenwäldler, die noch einige Hochkaräter leichtfertig vergaben. Kühnlenz schoss fünf Meter drüber, statt einfach einzuschieben (65.), Lippert köpfte knapp drüber (76.), und kurz vor Schluss zielte auch Methfessel alleine vor Berthold daneben (88.). Am Sieg der von einem Fanbus begleiteten Ludwigsstadter änderte das aber nichts mehr. Säum


FC Marktgraitz - FC Kronach 4:3

Mit einem 4:3-Heimsieg über den direkten Tabellennachbarn FC Kronach beendete der FC Marktgraitz seine erste Kreisligasaison auf Platz 7. Die "Graatzer" gingen in der 8. Min. durch ein Eigentor von Ritter in Führung. Hätte aber der Abwehrspieler die Flanke von der Grundlinie von L. Schmidt nicht selbst ins Tor gelenkt, wäre auch Remzioglu zum Einschuss bereit gewesen. Eine weiterer Treffer blieb dem FCM nach einer zweifelhaften Abseitsentscheidung versagt (18.). Die Heimelf machte weiter Druck und erspielten sich gegen schwache Kronacher weitere Möglichkeiten. Mit dem ersten Torschuss glich jedoch Kraus in der 41. Min. zum 1:1 aus. Die Hausherren schlugen aber postwendend zurück. Welsch traf nach einer klasse Kombination mit Schmidt zum 2:1 (43.). Torjäger Lukas Schmidt blieb nach der Pause mit Verdacht auf Handbruch draußen. Die Kronacher kamen besser ins Spiel. Schulz tanzte in der 53. Min. an der Strafraumgrenze zwei Abwehrspieler aus, legte auf Özaltin quer, der zum 2:2 einnetzte. Einen katastrophalen Fehlpass in den eigenen Strafraum nutzte A. Schlaf zum 3:2 (59.). Das Spiel wogte weiter hin und her. Nach einem schönen Freistoßtrick glichen die Gäste in der 79. Min. durch Engelhardt erneut aus. Der Siegtreffer fiel in der 90. Min. A. Koy schlug einen Freistoß in den Strafraum, den Remzioglu in Mittelstürmermanier zum 4:3 einköpfte. uha


SG Roth-Main - SV Wolfers-/Neuengrün 0:0

Beide Mannschaften kamen vor 85 Zuschauern nicht richtig ins Spiel. Bei der SG ging es um nichts mehr. Wolfers-/Neuengrün musste gewinnen, um die Möglichkeit auf einen direkten Nichtabstiegsplatz zu wahren. Nach einer Viertelstunde hatte der Gast die erste Möglichkeit. Aumüller klärte aber problemlos. Danach dauerte es bis zur 32. Min., ehe der Gast erneut gefährlich wurde. Ein strammer Schuss aus 25 m von Baderschneider lenkte Aumüller zur Ecke. Von der SG war in Halbzeit 1 nur wenig zu sehen. Nach der Pause kamen die Roth-Mainer etwas besser ins Spiel. Hofmann setzte das erste Ausrufezeichen. In der 62. Min. lenkte Gästetorwart Klug einen Hofmann-Schuss um den Pfosten. Kurz nacheinander hatte Gästestürmer Labai (80., 84.) zwei gute Chancen zur Führung. Einmal konnte er die Flanke von Baderschneider nicht verwerten und schoss drüber. Einen weiteren Flachschuss aus dem Strafraum entschärfte Aumüller im kurzen Eck. folt