Sollte der FC Schwürbitz, Tabellenführer der Fußball-Kreisklasse 2 Lichtenfels, seine letzte Saisonpartie verlieren, könnte der FC Marktgraitz mit einem Sieg noch den Meistertitel holen. Beide Teams gewannen ihre Begegnungen am vergangenen Spieltag.

FC Marktgraitz -
Fortuna Roth 1:0

Dank des wichtigen 1:0-Sieges gegen Fortuna Roth im letzten Heimspiel der Saison wahrte sich der FC Marktgraitz seine Titelchance. Die Partie war in den ersten 15 Minuten ausgeglichen, dann bekamen die Hausherren nach einem Foul einen Freistoß zugesprochen. T. Fischer-Mahr legte sich das Leder zurecht und verwandelte gekonnt über die Mauer in den Winkel zum 1:0. Die Begegnung verlief weiter auf Augenhöhe, wobei sich die Hausherren mehr Chancen erarbeiteten, von denen sie allerdings keine nutzten. Auch bei der Fortuna sprang nichts mehr heraus, und so blieb es beim wichtigen "Dreier" für die Marktgraitzer.

FC Michelau -
FC Schwürbitz 1:4

Durch das gute Defensivspiel und die schnellen Konter des FCM wurden die Schwürbitzer in der ersten Hälfte in so manche Verlegenheit gebracht. Glatzer erzielte nach Vorlage von Schmitt den Führungstreffer. Nach einem Freistoß für Schwürbitz landete der Abpraller bei Wich, der zum Ausgleich einschos4:1 beim FC Michelau) s. Im zweiten Abschnitt spielte dann nur noch der Tabellenführer, der FCM kam zu keinen Entlastungsangriffen. In der 64. Minute erlief Hetzel einen Steilpass und schoss das Leder zum 1:2 ins Tor. Zehn Minuten später sorgte Wich mit dem 1:3 für die Entscheidung. Den Schlusspunkt setzte Berthold (83.). red

FC Lichtenfels II -
SpVgg Isling 6:0
Die Reserve des FC Lichtenfels kam gegen Isling zu einem ungefährdeten Sieg. Schon in Hälfte 1 beherrschten die Gastgeber die SpVgg nach Belieben. Für die 3:0-Halbzeitführung sorgten C. Fischer, J. Lulei und J. Gernlein. Nach dem Seitenwechsel schalteten die Korbstädter einen Gang zurück, schraubten das Ergebnis aber dennoch in die Höhe. J. Gernlein, C. Fischer und S. Habermann erzielten die Treffer in Hälfte 2. Den Gästen blieb der verdiente Ehrentreffer versagt - entweder vergaben die SpVgg-Akteure ihre Chancen oder FCL-Keeper S. Göhring entschärfte sie. neck

SC Hassenberg -
SSV Oberlangenstadt 1:7

Der SSV ging durch ein Eigentor der Heimelf in Führung (4.). Artur Traut ließ fünf Minuten später per Kopf das 2:0 folgen. Nach einer knappen halben Stunde erhöhte E. Rollmann auf 3:0. Nach der Pause kam der SCH zu seinem Ehrentreffer durch B. Müller. Der SCH war nun deutlich besser, musste aber das 1:4 hinnehmen (59.). Torschütze war S. Sigmund. Der SC nutzte seine Möglichkeiten nicht, und Rollmann, Traut und Reinhardt stellten den 7:1-Endstand aus Sicht der Gäste her.

FC Baiersdorf -
Siedlung Lichtenfels 3:3

Routinier H. Klinke erzielte nach Vorarbeit von C. Gampert das 1:0 (21.), kurze Zeit später vergab er einen Foulelfmeter. O. Schimanski nutzte eine Unachtsamkeit der Heimabwehr zu Beginn der zweiten Hälfte zum Ausgleich (48.), ehe C. Gampert die Führung wieder herstellte. S. Molnar glich jedoch zehn Minuten später wieder zum 2:2 aus. Wieder war es O. Schimanski, der nach schöner Vorarbeit den Gästen die Führung bescherte (71.). Für den gerechten Ausgleich sorgte abermals H. Klinke (86.).

SpVgg Oberdorf -
TSV Küps 0:2

Bereits nach elf Minuten brachte Prez den Ball im Nachschuss im Netz der Obersdorfer unter. Bis zur Pause ergab sich danach auf beiden Seiten nur jeweils eine Kopfballchance. In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild, die Partie spielte sich zumeist im Mittelfeld ab. Auf eine aufregende Szene mussten die 80 Zuschauer bis zur 84. Minute warten: Zunächst scheiterte C. Schneider am guten Heimtorwart Grebner, ehe Harthan den Ball unhaltbar ins linke untere Eck zum 2:0 für die Küpser einschoss.

ATSV Gehülz -
FC Adler Weidhausen 1:2

Die Gäste hatten mehr vom Spiel, nutzten ihre Chancen aber zunächst nicht. Aus einer harmlosen Situation heraus resultierte das 0:1. Einer der wenigen Angriffe der Gehülzer führte kurz vor der Halbzeit zum Ausgleich durch Janku. Auch in der zweiten Hälfte änderte sich am Spielverlauf nichts. Eine Unachtsamkeit nach einer Ecke brachte das 1:2 (Merz/57.). Die Heimelf bemühte sich um den Ausgleich, musste sich aber geschlagen geben. ar

SC Jura Arnstein -
SCW Obermain II 9:0

SC-Akteur Hopfenmüller scheiterte bereits in der ersten Minute nach einer Direktabnahme, kurz darauf machte es P. Tremel besser und eröffnete den Torreigen. P. Schütz schraubte das Ergebnis mit einem Hattrick zur Pause auf 4:0. Nach dem Seitenwechsel ging das Torfestival der "Jura-Boys" munter weiter. Je zwei Treffer von Hopfenmüller und M. Will sorgten für das zwischenzeitliche 8:0. Den 9:0-Endstand stellte T. Raab her. Die einzige Torchance der Gäste durch Bashiir entschärfte Heimkeeper Schmitt souverän. Weismain konnte sich bei seinem Torwart Lohrer bedanken, der das Ergebnis einstellig hielt. red