Zwar sind die Gegebenheiten nicht identisch mit denen in Straubing, dennoch bietet dieses Match in Lorsch eine sehr gute Vorbereitung auf die internationale Herausforderung, zumal der SKC in der Vergangenheit die eine oder andere Niederlage in Südhessen hat einstecken müssen. Hier wird der Macher des SKC, Hans-Karl Brütting, seine Schützlinge genau beobachten und noch die letzten Tipps für den NBC-Pokal geben.


Staffelstein will weiter mit oben stehen

Die Staffelsteiner wollen die Punkte mitnehmen, um in der Tabellen oben dabei zu bleiben. Wem diese Aufgabe zu Teil wird, dürfte erst am Samstag auf der Anlage der Nibelungen feststehen. Denkbar wäre jedoch, dass das Startpaar wie gehabt Torsten Reiser und Jürgen Zeitler bilden. Beide haben das Potenzial, den Gegner von Anfang an unter Druck zu setzten. In der Mitte dürften Jaroslav Hazva und sein neuer Teamkollegen Zoltan Hergeth zum Einsatz kommen, da schon beide klasse Leistungen abgerufen haben. Letztlich könnte Cosmin Craciun und Jiri Vicha auf die Bahnen beordert werden, die derzeit kämpferisch sehr stark agieren. Durchaus möglich ist auch, dass Bernd Schwarz oder Florian Bischoff zum Einsatz kommen, da beim NBC-Pokal pro Klub nur zwei Ausländer starten dürfen.


Zwei starke Lorscher

Bei Lorsch sind vor allem Frank Gutschalk und Holger Walter zu fürchten. Beide übertrafen im letzten Heimspiel die 600-Holz-Marke und holten einen Mannschaftspunkt. Thorsten Gutschalk und Jurek Osinski punkteten für die Gastgeber in der Mitte. Jochen Steinhauer und Andreas Dietz konnten die Niederlage gegen Straubing zwar nicht verhindern, trugen aber mit zum ordentlichen Gesamtergebnis von 3624 Holz bei.


SKC will Potenzial ausschöpfen

Trotz alldem sollten die Staffelsteiner in der Lage sein, mit ihrem Potenzial die Punkte mitzunehmen. Sollten die Heimakteure jedoch einen "Zuckertag" erwischen und erneut ihren Bahnrekord überbieten, wird es sehr schwierig die Nibelungen in die Knie zu zwingen.
Der derzeitige Tabellenletzte SKC Victoria Bamberg will auf eigener Anlage gegen Straubing ihren ersten Sieg einfahren. Rudolstadt gastiert in Kipfenberg, Schwabsberg empfängt den TSV Breitengüßbach und der SKC Rot-Weiß Zerbst muss in Erlangen-Bruck sein Können beweisen. bsch