Ungläubige Blicke und sprachloses Entsetzen auf Seiten der Staffelsteiner Basketballer nach dem Kellerderby in der Herren-Bezirksoberliga bei der SpVgg Rattelsdorf II. Die Gäste verloren nach turbulenten Szenen am Kampfgericht die Partie mit 62:68. Die Gäste legten zwar Protest ein, der aber wohl wenig Aussicht auf Erfolg haben dürfte.


Ersatzcoach Reitz zuversichtlich

Damit stecken die Staffelsteiner im Abstiegsstrudel. TSV-Trainer Mario Reitz ist aber zuversichtlich: "Mein Team hat nach den Niederlagen gegen Bayreuth und Eckersdorf die richtige Reaktion und eine hervorragende Teamleistung gezeigt. Wenn wir dieses Niveau bis zum Saisonende halten, werden wir unseren achten Tabellenplatz festigen."
Nach den heftigen Auswärtsniederlagen in Bayreuth und Eckersdorf präsentierte sich das Team um Coach Reitz, der für den erkrankten Sebastian Lieb einsprang, in einer sehr guten Verfassung. Im ersten Viertel konnte sich kein Team entscheidend absetzen. Rattelsdorf führte mit 13:11. Im zweiten Abschnitt glich der TSV aus, ließ keine einfachen Körbe mehr zu und legte sich bis zum Seitenwechsel ein Elf-Punkte-Polster zu (22:33).


Staffelsteiner führen mit 17 Punkten

Im dritten Durchgang vergrößerten die Staffelsteiner ihren Vorsprung bis auf 39:22 (22.). Nach einer Auszeit verkürzten die Rattelsdorfer Punkt um Punkt und waren vor dem Schlussabschnitt wieder auf 47:49 dran. Hier zog Rattelsdorf weiter an und lag in der 35. Min. mit 58:51 in Führung. Die Adam-Riese-Städter hielten dagegen und verkürzten durch F. Schneider auf 56:59.


Anzeige plötzlich korrigiert

Durch zwei feine Aktionen gelangen den Spielern von Coach Reitz in der Folge vier Punkte, was die Anzeigetafel mit 59:60 auch darstellte. Augenblicke später und ohne einen Korberfolg auf beiden Seiten stand auf der Anzeige plötzlich eine 61:60-Führung für Rattelsdorf, die nochmals zu Gunsten der Gastgeber korrigiert wurde, nachdem die vier letzten Staffelsteiner Punkte nicht auf dem Spielbogen vermerkt worden waren. Die Gäste legten Protest ein. Die geschockten Staffelsteiner kämpften weiter und gingen in der 39. Min. durch Gärtner noch einmal mit 62:61 in Führung. Mit einem weiteren Dreier besiegelte Rattelsdorf das Schicksal der Staffelsteiner und brachten das Spiel in der letzten Minute glücklich über die Zeit. MBo
TSV Staffelstein: Gärtner (19 Punkte), A. Feulner (11), M. Feulner (11), Espach (10), Schneider (5), Albert (3), Schoger (3), Banks, Förner, Heidenreich