Eine endgültige Entscheidung dürfte am Samstagmittag fallen. Auf der Homepage des TSV Staffelstein wird mitgeteilt, ob die Begegnung stattfindet.

Schwacher Angriff gegen starke Abwehr

Den Adam-Riese-Städtern käme eine Spielabsage sehr ungelegen, da im April bereits zusätzlich die Nachholbegegnung in Memmelsdorf und die erste Pokalrunde zu absolvieren sind. Klarer Favorit sind die Redwitzer um Spielertrainer Uwe Kalb als Tabellenzweiter Doch der gastgebende Rang-14. wird im eigenen Stadion nicht unversucht lassen, den Titelkandidaten ein Bein zu stellen. Ob die offensivschwachen Staffelsteiner gegen die mit lediglich 17 Gegentreffern bisher stärkste Abwehr der Liga etwas Zählbares erreichen, steht in den Sternen. Beim knappen Redwitzer 2:1-Hinspielsieg wartete die TSV-Elf mit einer gut organisierten Abwehr auf und zeigte kämpferisch und läuferisch eine ansprechende Leistung. Darauf möchten die heimische Kicker aufbauen und mit einer verbesserten Offensive erheblichen Widerstand leisten.

Redwitz erst mit einer Niederlage

In Redwitz ist man mit dem bisherigen Verlauf der Punktspielrunde sehr zufrieden. Nach 20 Spielen mit nur einer Niederlage steht die Mannschaft hinter Mönchröden auf Rang 2. Diesen Platz gilt es beim TSV Staffelstein mit einem Sieg zu festigen. Die Fans dürfen sich auf ein interessantes Landkreisderby freuen. Am Ende wird man sehen, wer den besseren Start nach der Winterpause hinlegt und den Platz als Sieger verlassen wird.
Sollte das Spiel ausfallen, trägt der FC Redwitz am Sonntagum 15 Uhr auf seinem Trainingsplatz ein Testspiel gegen den TSV Neukenroth aus. bepo/ak

Die Aufgebote

TSV Staffelstein: Titze - Aumüller, M. Dietz, Elflein, Eller, Ernst, C. Heublein, Hümmer, Koch, B. Quinger, Schneider, Schunke, Wich, Würstlein, Zapf, Zillig / FC Redwitz: Jauch, Tremel, - Beier, Catlakcan, Ch. Daumann, D. Daumann, Dinkel, Fischer, Gahn, Goller, Heinlein, Hellmuth, Kalb, Kremer, Ma. Leffer, Mi. Leffer, St. Leffer, Oppel, Pülz