Mit zwei Niederlagen kehrte das Badminton-Team des BC Staffelstein vom Spieltag in Forchheim zurück. Gegen die beiden Spitzenteams der Bezirksoberliga, den EC Bayreuth und Jahn Forchheim, setzte es für den BCS jeweils 2:6-Niederlagen, doch die Leistung und der Einsatz aller Staffelsteiner Akteure passte.
Die Bayreuther "Elefanten" gewannen das Gipfeltreffen gegen Forchheim mit 5:3 und halten mit nunmehr 23:1 Punkten ihren Kurs auf den Meistertitel und Aufstieg. Forchheim hat mit 20:4 Zählern schon drei Punkte Rückstand.
Die Staffelsteiner rutschten nach ihren Niederlagen mit 9:15 Punkten zwar wieder auf Platz 7 ab, doch der Abstand zu den beiden am stärksten abstiegsgefährdeten Teams aus Hof und Stegaurach blieb gleich.


Bestes Spiel der Saison gegen EC Bayreuth

Gegen den Spitzenreiter, die "Elefanten" aus Bayreuth, die das Hinspiel mit 8:0 gewonnen hatten, lieferten die Staffelsteiner ihr bisher bestes Spiel der Saison ab. 2:4 lagen sie vor dem Einzel von Pavel Melicher und dem Mixed Hannah von Nossek / Clemens Grünbeck, zurück. Beide Spiele endeten gleichzeitig im dritten Satz mit 21:19 zu Gunsten der Wagnerstädter. Das Quäntchen Glück fehlte.
Für die beiden Siege hatten zuvor P. Melicher/C. Grünbeck im zweiten Herrendoppel sowie A. Grünbeck/H. Nossek im Damendoppel gesorgt.


Gegen Forchheim auf mehr gehofft

Insgeheim hatte der BCS gegen den Gastgeber aus Forchheim, der in der Hinrunde mit 7:1 gewonnen hatte, auf ein engeres Ergebnis gehofft, fehlte doch mit Karin Adelmann die stärkste Jahn-Dame. Christian Orlowski und Rico Meierhof gestalteten das Spitzendoppel gegen J. Sohns/A. Eichstädt über weite Strecken offen, wurden aber nicht mit dem dritten Satz belohnt. Wie schon die gesamte Saison gewohnt, agierte das Damen-Duo der Staffelsteiner, A. Grünbeck/H. Nossek, stark und verkürzte den Rückstand auf 1:2. Doch Anne Grünbeck konnte nicht wie erhofft den Sack im Dameneinzel im dritten Satz zumachen. "Joker" Christian Orlowski holte trotz konditionellem Rückstand nach seiner Verletzung in drei Sätzen gegen M. Rossa den zweiten Punkt und sorgte so für ein achtbares Gesamtresultat. lumü