Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) hat die Gruppen für das Landesfinale des Erdinger Meister-Cups 2016 am heutigen Samstag beim VfR Jettingen ausgelost.
Auf die TG Viktoria Augsburg, den SV Ostermünchen und den TSV Hollenbach wartet bereits in der Vorrunde jeweils ein ganz besonderer Höhepunkt: Sie treffen im Finale der "Champions-League der Amateure" auf den Regionalliga-Meister und Drittliga-Aufsteiger SSV Jahn Regensburg.


SSV gegen den Bayernliga-Meister

Bei den Frauen dürfen sich der Schwabthaler SV, der FC Ruderting und der SV Kumreut auf das Duell mit Bayernliga-Meister SC Regensburg freuen.
39 Teilnehmer (25 Herrenmannschaften und 14 Frauenmannschaften) haben sich über sieben Bezirksturniere für das Landesfinale qualifiziert. Hinzu kommen die angemeldeten Meister der Ligen auf Verbandsebene, die für die Endrunde gesetzt sind. Damit ermitteln 32 Herren- und 17 Frauenmannschaften die Meister-Cup-Sieger. Das Landesfinale beginnt am Samstag um 11.30 Uhr im Sportpark des VfR Jettingen.


Topfavorit Jahn Regensburg

Als absoluter Topfavorit gilt bei den Herren der künftige Drittligist und amtierende Meister der Regionalliga Bayern SSV Jahn Regensburg. Ebenfalls gute Chancen rechnen sich die Bayernligameister VfR Garching (Bayernliga Süd) und SV Seligenporten (Bayernliga Nord) sowie die Champions der Landesligen FC Ismaning (Landesliga Südost), SpVgg Ansbach (Landesliga Nordwest) und FC 1920 Gundelfingen (Landesliga Südwest) aus.


Lettenreuther Herren am Start

Aus dem Kreis Coburg/Lichtenfels/Kronach ist bei den Herren die SpVgg Lettenreuth qualifiziert. Der Kreisliga-Aufsteiger trifft in Gruppe E auf den VfR Garching, den SV Eintracht Penzendorf und die SF Hofstetten.
Die Frauen müssen sich für den Platz auf dem Champions-Thron gegen die favorisierten Mannschaften des SC Regensburg (Bayernliga), FFC Wacker München 2 (Landesliga Süd) und FC Pegnitz (Landesliga Nord) durchsetzen. Zu den topgesetzten Teams stoßen zudem noch die Qualifikanten der sechs anderen Bezirksvorentscheide.
Aus Oberfranken sind dies der Bezirksoberliga-Meister Schwabthaler SV, der das oberfränkische Turnier gewann, und der FC Eintracht Münchberg, der sich über den Geschicklichkeitswettbewerb qualifizierte. Münchberg trifft in seiner Gruppe auf den FV Dittenheim, den SSV Anhausen, die SpVgg Thalkichen und den SV Kempten.
Der Eintritt ist frei. Die Sieger bei der zwölften Auflage des Erdinger Meister-Cups gewinnen ein professionelles Trainingslager in Südeuropa.