Vor dem Start in den zweiten Saison-Durchgang liegt der Herbstmeister und Titelfavorit SV Bosporus Coburg in der Fußball-Kreisliga Coburg/Lichtenfels mit sechs Punkten Vorsprung vor dem TSV Marktzeuln in Führung. Die drei festen Abstiegsplätze nehmen die Vereine TSV Scheuerfeld, VfB Einberg und SF Unterpreppach ein. Schleuderplatz-Inhaber ist derzeit der SV Heilgersdorf.

SpVgg Lettenreuth - Bosporus Coburg
Nach ihrer 0:1-Niederlage beim Tabellenfünften SV Großgarnstadt muss die SpVgg Lettenreuth in den nächsten Spielen höllisch aufpassen, um nicht noch tiefer in den Abstiegsstrudel gezogen zu werden. Auch in dieser Partie fehlten beim einstigen Bezirksoberligisten die zündenden Ideen in der Offensive. Die Gäste aus der Vestestadt benötigten zuletzt viel Glück, um vor 300 Zuschauern das Derby gegen den TSV Scheuerfeld nach einem 0:1-Rückstand im Schlussspurt noch 2:1 zu gewinnen. In der Hinrunde siegten die Türken mit 3:2.

TSV Pfarrweisach - TSV Staffelstein
Völlig von der Rolle war der TSV Pfarrweisach beim Tabellenzweiten TSV Marktzeuln und kassierte dort eine deftige 1:7-Schlappe. Den zehnten Platz haben die Hausherren aber dennoch weiter inne. Der TSV Staffelstein hat die Partie beim SV Heilgersdorf nach dessen 0:8-Debakel bei der Coburger Bosporus-Mannschaft ganz offensichtlich auf die leichte Schulter genommen und kassierte dort eine ernüchternde 0:3-Niederlage. Die Badstädter haben das Hinspiel mit 1:2 verloren und wollen sich hierfür in Pfarrweisach revanchieren.

Sylvia Ebersdorf - Schwabthaler SV
Der Sechste Schwabthaler SV patzte im Kirchweih-Spiel beim TSV Gestungshausen (12.) und musste mit einer unerwarteten 2:3-Niederlage die Heimreise antreten. Der Tabellendritte SC Sylvia Ebersdorf bekleckerte sich bei seinem hauchdünnen 1:0-Heimsieg gegen den neuen Rangletzten SF Unterpreppach auch nicht gerade mit Ruhm - doch danach fragt heute keiner mehr. Einzig und allein zählen die drei eingefahrenen Punkte. Bereits ein Zähler wäre morgen für den SSV ein schöner Achtungserfolg (1:2).

TSV Marktzeuln - SV Ketschendorf
Nach seiner jüngsten Galavorstellung beim 7:1-Kantersieg gegen den TSV Pfarrweisach hat der TSV Marktzeuln zum Start in die Rückrunde den SV Ketschendorf (9.) zu Gast. Die Gäste, deren angepeiltes Ziel der Klassenerhalt ist, leisteten sich zuletzt beim jetzigen Schlusslicht VfB Einberg eine 1:2-Niederlage und spielten dort weit unter ihrer Normalform. Die favorisierten "Zeulner" schossen bislang 37 Treffer im Gegensatz zu nur 18 Toren der Ketschendorfer. Im Hinspiel trennten sich die beiden Kontrahenten 1:1. df