Nach ihrem Heimerfolg gegen den TSV Neunkirchen ist die SG Lichtenfels/Coburg am Samstag beim VC Eltmann gefordert. Zum Ende der Rückrunde rangieren die Lichtenfelser mit 30 Punkten auf Tabellenplatz 4 der Bayernliga Nordost. Der Gegner aus Eltmann liegt mit einem Punkt Vorsprung direkt vor den Korbstädtern.

3:0-Hinspielsieg war umkämpft

Bereits im Hinspiel zeigten beide Mannschaften Volleyball auf hohem Niveau. In der spannenden Begegnung konnten sich damals die Lichtenfelser mit 3:0 durchsetzen, wobei das Spiel deutlich enger und härter umkämpft war, als es das Ergebnis zunächst vermuten lässt. So ist ebenfalls im anstehenden Derby wieder mit einer hochspannenden Partie zu rechnen - besonders auch wegen der aktuellen Tabellensituation.

Mittelblocker fehlen

Die Mannen um SG-Kapitän Fabian Horn haben jedoch mit personellen Problemen zu kämpfen. Besonders auf der Position des Mittelblockers gilt es, adäquaten Ersatz für die fehlenden Sebastian Burgis (Jugendturnier) und Felix Willmer (Trainerlehrgang) zu finden. Erfreulich ist, dass Jonas Eggert bereits für die Partie zugesagt hat. Trotz der Kadersituation blickt das Team zuversichtlich auf das Match bei den Unterfranken, schließlich hat man Eltmann bereits einmal in der Saison geschlagen und ist hochmotiviert im Derby erneut als Sieger vom Feld zu gehen.