SCW Obermain - FC Baiersdorf 5:1

Nach guten, aber vergebenen Gelegenheiten der Gastgeber zeigte der Baiersdorfer Klinke, wie man es macht. Eine Gampert-Ecke verwandelte er vor 200 Zuschauern im Waldstadion mit der Hacke zum 0:1 (24.). Der SCW hatte Glück, nicht höher zurückzuliegen. Betz kratzte einen Gampert-Schuss von der Linie (33.) und Weltens Freistoß klatschte gegen die Latte (35.). Mit einem Doppelschlag durch einen 20-Meter-Freistoß von Hümmer (39.) und Halbhuber nach einem weiten Abschlag drehten die Jurastädter die Partie. Nach der Pause setzte die Heimelf ihre Außenbahnspieler gut in Szene - wie beim 3:1, als Hollfelder exzellent bedient wurde und abschloss (53.). Das gleiche Schema beim 4:1 - Steilpass von T. Herold auf Halbhuber (56.). Als M. Will in der 78. Min. von FCB-Torwart Jungkunz im Strafraum gefoult wurde, besorgte Dauer den 5:1-Endstand.

VfR Johannisthal - SC Obermain 1:2

Im Topspiel machten die Obermainer gleich Druck und gingen per Foulelfmeter durch Dauer verdient in Führung (33.). Im Gegenzug traf Denegri ebenfalls per Strafstoß zum Ausgleich. Gleich nach Wiederbeginn eine Großchance für VfR-Akteur Hofmann, die er leichtfertig vergab. Beide Teams hatten mehr Torraumszenen, eine davon nutzte Weismains Halbhuber mit Körpereinsatz zum 1:2. Der VfR warf alles nach vorne, doch Gästekeeper Püls seinen Meister. mb

TSF Theisenort -FC Michelau 2:0

Theisenort sicherte sich mit dem Sieg vorzeitig den Ligaverbleib. Nach acht Minuten parierte der Gästetorhüter einen Foulelfmeter, und beim Nachschuss hatte Patrick Höhn das Visier zu hoch eingestellt. In der 30. Min. spielte der gleiche Akteur die Gästeabwehr aus und erzielte das 1:0. Direkt nach der Pause vergaben die Michelauer die Riesenchance zum Ausgleich. Auf der Gegenseite ließ die Heimelf Möglichkeiten zur Vorentscheidungreihenweise aus. Beim 2:0 musste Patrick Höhn den Ball nur noch über die Linie drücken, nachdem der Michelauer Torhüter einen Schuss von Adrian Leidner nur unzureichend abgewehrt hatte.

FC Baiersdorf - FC Lichtenfels III 0:0

Vor wenigen Zuschauern entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor. Lichtenfels stand sehr sehr tief. Doch mit dieser Aufstellung hatten die alten Hasen sich den Punkt verdient. Baiersdorf hatte an diesem Tag einfach nicht die spielerischen Mittel, um gegen Lichenfels zu gewinnen. In den ersten Minuten hatten die Gäste ihre einzige echte Chance nach einem Eckball. Gampert und Dietz vergaben für die Heimelf die besten Gelegenheiten.

SpVgg Isling - SC Hassenberg 1:2

Bereits in der 1. Min. fiel das 1:0, als Schellhorn nach einem Eckball den Überblick behielt. Daraufhin bestimmte die SpVgg das Geschehen und spielte sich durch Da. Ritzel zwei hocklassige Chancen heraus, die beide jedoch nicht genutzt wurden. Mit der ersten Chance glich Knoch mit einem 20-Meter-Freistoß aus (27.). Kurz nach Wiederanpfiff erzielte Wrzyciel das 1:2, indem er aus 18 m unbedrängt abzog. Eine Reaktion der Heimelf blieb aufgrund von zu wenig Kampf- und Laufbereitschaft in der zweiten Halbzeit aus.

TSV Sonnefeld - FC Roth 6:0

FC-Torwart Holley konnte sich über mangelnde Arbeit nicht beklagen. Bis zum 1:0 durch Simitci (26.) hatte der Gästeschlussmann Chancen von Schwesinger (2) und Hofmann vereitelt. Auf der Gegenseite war Beiersdorfer bei einem Konter der Rother auf dem Posten. Mit einer gekonnten Einzelleistung versenkte Tischler aus 25 m zum 2:0 im Winkel (35.). Schwesinger nutzte in der 41. Min. von Simitci zum 3:0. Simitci auf Schwesinger lautete auch die Kombination beim 4:0 (55.). Torwart Holley verhinderte einen höheren Rückstand der Gäste, ehe in der 70. Min. und 82. Min. Schwesinger mit seinen Toren 3 und 4 das halbe Dutzend voll machte.

ESV Lichtenfels - FV Mistelfeld 3:0

Die "Eisenbahner" zeigten die bessere Spielanlage und waren jederzeit Herr der Lage. Eine gewisse Anlaufzeit brauchte der ESV jedoch, um die Führung zu erzielen. Dies erledigte Lind in der 24. Min. auf Zuspiel von Baumann. K. Jankowiak erhöhte in der 36. Min. zum 2:0-Pausenstand. Danach verpasste es der ESV, den Sack zuzumachen. Mistelfeld mühte sich im Rahmen seiner Möglichkeiten, dem Spiel eine Wende zu geben. Pfaff setzte in der 90. Min. mit dem 3:0 den Schusspunkt.

SV Bor. Siedl. Lichtenfels - SpVgg Obersdorf 4:0

Vom Anfang an bestimmten die Borussen das Geschehen. Obersdorf besaß keine nennenswerten Möglichkeit. R. Rammler traf auf Zuspiel von Bornschlegel zum 1:0 (22.). Per Foulelfmeter erhöhte Bornschlegel zum 2:0 (51.). Als Osterlänger nach Vorlage von Krappmann in der 67. Min. zum 3:0 einlochte, war das Spiel gelaufen. Auch Platzverweise für die Borussen Grebner (59. Rot) und Özden (70. Geb-Rot) wussten die Gäste nicht zu nutzen. Bornschlegel krönte seine Glanzleistung mit dem 7:0 (76.), ehe bei Obersdorf Hanft (82.) mit Gelb-Rot vorzeitig zum Duschen musste.

FC Marktgraitz - FC Adler Weidhausen 3:6

Der FC Marktgraitz hat sich endgültig aus dem Rennen um die Aufstiegsplätze verabschiedet. Lokalrivale Weidhausen verdient, dank individueller Klasse. Selbst nachdem die "Graatzer" einen 1:3-Rückstand nochmals ausgeglichen haten, behielten die Gäste die Ruhe und zerstörten die Hoffnungen auf einen Punktgewinn gnadenlos. - Tore: 1:0 T. Fischer-Mahr (5.), 1;1 Cannne (14.), 1:2 Beyer (38.), 1:3 Butz (42.), 2:3 Welsch (46.), 3:3 Gleich (59.), 3:4 Beyer (60.), 3:5 Sari (67.), 3:6 Sari (90., Foulelfmeter) / Gelb-Rote Karte: Schlaf (90.) / -