Für den FC Redwitz ist es kaum noch möglich, einen Nichtabstiegsplatz in der Fußball-Landesliga Nordost zu erreichen. Nach der 0:3-Heimniederlage gegen den ASV Pegnitz gestern Nachmittag hat das Team von Trainer Peter Reichel sechs Punkte Rückstand auf den Tabellenplatz 13. Ob der FCR den als ersten Absteiger feststehenden ASV Hollfeld direkt begleitet oder noch Relegationsspiele bestreiten darf, werden die drei ausstehenden Partien zeigen.

Reichel: Haben nicht mehr die Kraft

Coach Reichel äußerte sich hinterher: "Ich denke, meine Mannschaft hat ihr Bestes gegeben. Wir haben einfach nicht mehr die Kraft, um gegen solche Gegner zu bestehen." Gästetrainer Heiko Gröger sah einen "verdienten Sieg" seines Teams: "Wir hätten schon im ersten Durchgang einen Treffer erzielen müssen. Wenn man diese Chancen nicht nutzt, kann es immer noch einmal gefährlich werden."
Mit einer guten Raumaufteilung und flüssigem Spiel nach vorne bestimmten die Pegnitzer von Beginn an das Spiel und vergaben gute Chancen durch Tobias Scharrer. In der 10. Min. prüfte Stefan Dietz den Gästetorwart Philipp Keefer. Christian Goller kam bei einer Freistoßflanke von Maurice Koch nicht richtig hinter den Ball (15.).

Dietz muss früh vom Platz

Zwei Minuten später musste Dietz verletzt vom Feld. Die Redwitzer produzierten zu viele Fehlpässe, die den Gegner immer wieder ins Spiel brachten, die aber noch unbestraft blieben. Auf der Gegenseite zwang Maximilian Pfadenhauer Gästetorwart Keefer zu einer Fußabwehr (37.). Kurz danach traf der Pegnitzer Torjäger Florian Kretschmer den Pfosten des FCR-Tores. Unmittelbar vor der Pause verletzte sich Christian Goller. Für ihn wurde Dominik Gahn eingewechselt.

Auch Stefan Dinkel muss runter

In Hälfte 2 legte Koch legte für Pfadenhauer auf, der am Strafraum aber den Ball nicht richtig traf (50.). Im direkten Gegenzug brachte Tobias Scharrer die Pegnitzer per Flachschuss in Führung. Mit Stefan Dinkel fiel aber ab der 60. Min. der nächste Stammspieler aus. Er wurde durch Hüsnü Karanthai ersetzt.
Durch ungeschicktes Zweikampfverhalten brachte man die Gäste immer wieder ins Spiel. So auch beim zweiten Treffer. Durch einen haarsträubenden Fehler im Mittelfeld kam Simon Gräf an den Ball, passte zu Yannick Podgur, der mit dem 0:2 die Vorentscheidung herbeiführte (76.). In der letzten Spielminute gelang dann Kevin Eckert noch der 0:3-Endstand. ak

Die Statistik

FC Redwitz: Jauch - F. Goller, Ch. Goller (46. Gahn), Beier, D. Dinkel, St. Dinkel (60. Karanthai), Hellmuth, Pfadenhauer, Koch, Dietz (17. Daumann), Fischer / ASV Pegnitz: Keefer - Bammler, Sigl, Gräf, Podgur, Stiefler, Wölfel, Eckert, Kretschmer, To. Scharrer, Th. Scharrer / SR: Lang (Schweinfurt) / Zuschauer: 100 / Tore: 0:1 T. Scharrer (51.); 0:2 Podgur (76.); 0:3 Eckert (90)