Die DJK Lichtenfels hat das Topspiel der Fußball-Kreisklasse 2 Lichtenfels gegen den bis dato ebenfalls noch ungeschlagenen FSV Ziegelerden gewonnen und steht als einziges Team nach drei Spieltagen mit der Optimalausbeute von neun Punkten an der Tabellenspitze.


DJK Lichtenfels - FSV Ziegelerden 4:0

Im Duell der beiden stark in die Saison gestarteten Aufsteiger beherrschte die Heimelf das Geschehen über die gesamte Spielzeit. Glätzer scheiterte mit einem Foulelfmeter am guten Gästetorwart. Besser machte es Spielertrainer M. Koch, als er zunächst aus 20 m unhaltbar abzog (29.) und kurz darauf einen weitern Elfmeter zum 2:0 verwandelte (34.). P. Düßel (48.) und P. Kotschenreuther (65.) schraubten das Ergebniss auf 4:0 hoch.


FC Lichtenfels II - FC Michelau 2:1

Die Lichtenfelser Reserve besiegte im Lokalderby vor 100 Zuschauern die kampfstarken Michelauer mit viel Mühe. Nach einer turbulenten Anfangsviertelstunde stand es bereits 1:1. Fischer brachte den FCL nach einem Eckball in Führung, Endres-Backert glich mit einem Freistoß aus 20 m aus. Fischer traf für die Heimelf noch einmal die Latte, für die Gäste scheiterte Chr. Gagel an FCL-Torwart Roßbach. In der 36. Minute hatte Chr. Gagel sogar das 1:2 auf dem Fuß, traf aber nur den Außenpfosten. Nach der Pause warden die Hausherren überlegen. Bis auf eine Chance durch P. Krappmann, der an Gästetorwart Gahn scheiterte, brachte man wenig zustande. So fiel die Entscheidung durch einen Freistoß aus 25 m, den Jan Gernlein im Tor versenkte (70.). neck


FC Fortuna Roth -SC Jura Arnstein 1:1

Die Rother erspielten sich einige gute Möglichkeiten, kamen aber stets einen Schritt zu spät. Arnstein wurde ein Treffer wegen Foulspiels nicht anerkannt. Die Heimelf bestimmte das Geschehen, schlug daraus aber kein Kapital. Nach der Pause diktierte der SC das Spiel. Die Fortuna-Abwehr stand aber gut. Pech hatte Roth mit einem Schuss an die Unterkante der Latte.Erst in der 83. Min. brachte S. Betz Arnstein in Führung. Roth drückte auf den Ausgleich, den . R. Blank durch unbändigem Einsatzwillen in der letzten Minute erzielte.


SV Bor. Siedl. Lichtenfels - TSV Weißenbrunn II 1:3

Den Ausfall von vier Stammkräften konnten die Borussen nicht kompensieren. Die jungen Weißenbrunner besaßen in spielerischer Hinsicht Vorteile. Der gefährliche TSV-Sturmführer Räther brachte den Gast in der 13. Min. in Führung. Die Heimelf kam kaum zu Torchancen erspielen und zeigte sich auch in den Zweikämpfen nicht stabil genug. Einen Handelfmeter verwandelte Bornschlegel in der 44. Min. zum Ausgleich. Nach der Pause wurde das Spiel der Siedler druckvoller. Eine Reihe von Eckbällen brachten nicht den gewünschten Erfolg. Bei einem Entlastungsangriff der Gäste "klärte" der Lichtenfelser Schütz zum 1:2 ins eigene Tor. Möglichkeiten zum Ausgleich vergaben Bornschlegel, Lauretta und S. Fischer, ehe Tauber in der 88. Min. das 1:3 gelang.


SpVgg Obersdorf - FC Redwitz II 9:1

Obersdorf drückte von Beginn an und ging bereits in der 6. Min. durch Meyer in Führung. Per Elfmeter erhöhte Schüpferlin (11.). Nach einer Viertelstunde kamen die Redwitzer zu zaghaften Kontern, die im Mittelfeld abgeblockt wurden. Siegel lenkte eine Hereingabe von Schüpferling zum 3:0 ins eigene Tor. Einen langen Pass auf Mayer verwertete der zum 4:0. Fünf Minuten nach dem Seitenwechsel markierte Mayer das 5:0, ehe Meusel den Ehrentreffer erzielte. Mayer (63., 81.), Lapczyna (80.) und Mahr (90.) schraubten das Resualtat auf 9:1 hoch. Der Redwitzer Strauch sah in der 79. Min. die Gelb-Rote Karte.


TSV Küps - SV Oberlangenst. 0:4

Vor rund 200 Zuschauern sorgten die Gäste durch einen Doppelschlag von Becker (40.) und Traut (48.) kurz vor und nach der Pause für die Vorentscheidung. Die beiden anderen Treffer erzielte Eugen Rollmann (60., 90.) zum 0:4-Endstand.


FC Adler Weidhausen - FV Mistelfeld 4:0

Das 4:0 spiegelt nicht unbedingt den Spielverlauf wider. Die Weidhausener gingen bereits nach neun Minuten durch Römhild in Führung. Nach Möglichkeiten auf beiden Seiten reagierte G. Cannone nach einem weiten Abschlag seines Torwarts Faber am schnellsten und erzielte alleine vor FVM-Schlussmann Walther das 2:0 (30.). L. Baldauf scheiterte für Mistelfeld zweimal an Adler-Keeper Faber. Nach der Pause drehte Mistelfeld auf und schnürte die Heimelf in deren Hälfte ein, doch die Adler-Abwehr um Libero Hummel stand gut. Erst in den Schlussminuten befreiten sich die Gastgeber. Eine Flanke sprang einem Mistelfelder im Strafraum an die Hand; den "Elfer" verwandelte G. Cannone zum 3:0 (84.). Das 4:0 drei Minuten später ebenfalls durch G. Cannone markierte den Endstand.


SpVgg Lettenreuth - SpVgg Isling 4:0

Die Lettenreuther setzten mit einem Pfostentreffer von Fischer bereits in der 3. Min. das erste Zeichen. In der 14. Min. markierte Lins aus spitzem Winkel das 1:0. Vier Minuten später ließ Lins das 2:0 folgen, als er einen Abpraller von Torwart Schätz, der den Schuss von Pfaff nicht festhalten konnte, einschob. Fischer schoss nach einem Abwehrfehler der Gäste aus 16 m ungehindert zum 3:0 ein (23.). Bei diesem Stand konnte sich die Heimelf auch leisten, einen Foulelfmeter durch Fischer zu vergeben (26.). Lettenreuth vergab nach der Pause eine Vielzahl an Chancen. Nur Jankowiak traf per Schlenzer von der Strafraumgrenze zum 4.0 (72.). red