Die TS Lichtenfels II hatte sich mit mehreren Top-Spielern aus der A-Jugend bzw. dem Bezirksoberliga-Team gerüstet, was gegen den von Hans Borchert sehr gut eingestellten TV Michelau aber nur wenig half. Der Favorit und Tabellenzweite feierte in der Korbstadt einen auch in der Höhe verdienten 35:22 (18:13)-Derbysieg.


Schweigeminute für Winfred Bogdahn

Nach einer Schweigeminute für den unter der Woche verstorbenen TSL-Vorsitzenden Win-fred Bogdahn begann das Spiel vor gut gefüllten Rängen. Die Gastgeber starteten etwas nervös und lagen nach sieben Minuten mit 1:4 zurück. Erst mit der Kurzdeckung gegen den stark aufspielenden Michelauer Florian Bernecker lief's bei der TSL-"Zweiten" besser. Nevin Opitz und Johannes Söllner trafen aus der zweiten Reihe, und Philipp Mahler markierte per Konter den 7:8-Anschlusstreffer nach 17 Minuten.


Michelauer Abwehr steht

Lichtenfels hatte in der Folge Mühe, die starke Michelauer Abwehr zu knacken. Im Gästeangriff setzten neben dem Top-Mann Florian Bernecker besonders die Ex-Lichtenfelser Rudi Eisele und David Günther auf den Außenpositionen und Sascha Bernecker am Kreis die Akzente. Mit guter Torausbeute sorgte der TVM schnell wieder für klare Verhältnisse und ging verdient mit einer 18:13-Führung in die Kabine.


Nach 40 Minuten Partie entschieden

In der zweiten Halbzeit hatte Lichtenfels gegen die spielerisch überzeugenden Michelauer nicht mehr viel auszurichten. Die Verteidigung war zu passiv, um den beweglichen und druckvollen Angriff des TVM zu stören. Beim 16:25 durch Gästeakteur Daniel Pfaff war die Partie nach 40 Minuten entschieden.
Sehr schöne Tore für Lichtenfels erzielte Wolfgang Schulze nach Kontern und über außen, während die Borchert-Truppe ihre Führung immer weiter ausbaute. Gestützt auf einen gut parierenden Michael Heide im Tor erzielte Lukas Engelmann in den letzten Sekunden schließlich den 35. Treffer für die Gäste.


Die Statistik

TSL II: Ottolinger, Cudd - Macheleid (1), Schulze (5), Barnickel, Söllner (2), Weigl (2), Mahler (1), Lange, Opitz (4), B. Freiburg (1), Meyer (1), Tremel (2), Rießner (3) / TVM: Müller, Heide - R. Eisele (4), Pfaff (2), L. Eisele (1), F. Bernecker (8), Gäbelein (3), Weisser (1), Kerling, Engelmann(1), B. Borchert (2), S. Bernecker (6), Günther (7/1), Thyroff / SR: Kuczera (Ebern)