Stand gegen Kulmbach noch die Verteidigung im Fokus, zeigten die Jungs von TSL-Spielertrainer Sebastian Leicht in ihrem zweiten Heimspiel, dass sie auch in der Offensive Akzente setzen können. Ein 9:0-Lauf der Lichtenfelser im ersten Viertel brachte die Gastgeber in Front. Der Spielabschnitt ging mit 24:16 an die TSL, die auch im zweiten Heimspiel von zahlreichen Fans unterstützt wurde. Das zweite Viertel eröffnete der Rattelsdorfer Regionalliga-Spieler Deon McDuffie mit einem seiner insgesamt elf Dreier. Doch das Signal zur Aufholjagd verstummte postwendend. Die Lichtenfelser Abwehr stand noch besser als im ersten Viertel und erlaubte den Gästen in der Folgezeit nur noch vier weitere Feldkörbe. Mit einer 44:28-Führung ging's in die Pause.

McDuffie sorgt für Aufholjagd


Die Gäste starteten im dritten Viertel eine Aufholjagd. Die Lichtenfelser Intensität in der Verteidigung nahm ab und das Zusammenspiel im Angriff klappte nicht mehr. Das nutzte vor allem McDuffie, der insgesamt 44 Punkte erzielte. Ein 14:0-Lauf brachte Rattelsdorf auf vier Punkte heran. Nach zwei gespielten Minuten im letzten Viertel war der Vorsprung der Lichtenfelser dahin. Doch zeigte sich in dieser Phase das neue Selbstvertrauen der TSL-Korbjäger, die nun mit offenem Visier kämpften. Vor allem Benedikt Bechmann stellte dies unter Beweis. Mit zehn seiner insgesamt 23 Punkte führte er die Korbstädter an, die in diesem Viertel starke 30 Punkte erzielten.

Benedikt Bechmann stark


So gewannen die Lichtenfelser wieder die Oberhand. Es war bezeichnenderweise Benedikt Bechmann, der mit den Punkten zum 89:81 dem Gegner den Zahn zog.
Mit diesem Sieg schaffen die Lichtenfelser Korbjäger einen nicht für möglich geglaubten Start in die Saison. Die Truppe macht einen motivierten Eindruck und die personellen Neuerungen wirken sich bis dato positiv aus. Besonders erfreulich fiel auf, dass die Lichtenfelser in der Lage waren, die Aufholjagd des Gegners zu parieren und im Gegenzug den Knock-Out zu setzen. LS

Die Statistik


TS Lichtenfels: B. Bechmann (23 Punkte/1 Dreier), F. Bechmann, S. Bechmann (3), Dittrich (9/1), Gärtner (13/1), Hofmann, Leicht (9/1), Meschke (12), Simon (16), Steiner (6)