Nach dem 7:2-Sieg gegen den FC Lichtenfels III beträgt der Vorsprung des Spitzenreiters bereits vier Punkte, da Verfolger Obersdorf gegen den FC Baiersdorf nicht über ein 0:0 hinauskam. Ebenfalls mit einem Remis musste sich der SCW Obermain beim FC Marktgraitz zufrieden geben (1:1). Die SpVgg Isling verbesserte sich durch ihren 7:1-Kantersieg über die TSF Theisenort auf Rang 3. Im Tabellenkeller ist der FC Michelau nach seiner 0:1-Niederlage in Mistelfeld neuer Träger der Roten Laterne, nachdem Fortuna Roth sich mit 2:1 in Hassenberg seine ersten Punkte ergattert hat.

VfR Johannisthal - FC Lichtenfels III 7:2
Die Hausherren bemühten sich, gegen die Oldies der "FCL-Dritten" Druck aufzubauen. Beim ersten Angriff der Gäste wurde Hellmuth nur halbherzig angegriffen, nutzte dies clever und schoss unhaltbar zum 0:1 ein. Eine feine Einzelleistung von Denegri führte zum 1:1. Weiterhin tat sich der Tabellenführer schwer. Erst einen gut getimten Freistoß von Greser verwandelte Jens Höfner zum 2:1. Kurz darauf flankte Fabian Höfner scharf in den Gästestrafraum; Torwart Tischler ließ den Ball prallen, und D. Sachs staubte zum 3:1 ab. Ein verdeckter Schuss von Fabian Höfner bedeutete das 4:1 (52.). Durch einen Abwehrschnitzer kam Lichtenfels durch Hetzel noch auf 4:2 heran (60.), doch wenig später stellte D. Sachs den alten Abstand wieder her. In der Schlussphase sorgten Fabian Höfner und wiederum D. Sachs für den 7:2-Endstand.

FV Mistelfeld - FC Michelau 1:0
Mistelfeld begann gut und erspielte sich in der ersten Hälfte immer wieder hochkarätige Tormöglichkeiten. In der 11. Min. scheiterte Marco Puzik frei vor dem Michelauer Tor am Innenpfosten. Besser machte es Gierlich in der 15. Min., der einen Eckball per Kopf zum 1:0 verwertete. Auch danach blieben die Hausherren gefährlich. Von den Michelauern war weiterhin wenig zu sehen. Ein Schuss des Mistelfelders Schulz ging in der 35. Min. nur knapp über das Michelauer Gehäuse. Im zweiten Durchgang kam Michelau besser ins Spiel und drückte auf den Ausgleich. Die größte Chance für den Gast besaß Backert-Endres in der 70. Min. mit einem Freistoß aus halbrechter Position, der an den Pfosten klatschte. Novotny hatte kurz zuvor das 2:0 auf dem Fuß, sein Drehschuss aus zwölf Metern ging jedoch knapp neben das Tor. In der 82. Min. wurde es für Mistelfeld noch einmal gefährlich, als ein Michelauer Stürmer einen flach getretenen Freistoß von Gnanapiragasam vor dem Tor nur knapp verpasste. schw

SpVgg Isling - TSF Theisenort 7:1
Mit einer spielerisch starken geschlossenen Mannschaftsleistung landete die Spielvereinigung einen überzeugenden 7:1-Sieg über Theisenort. Die Islinger gingen bereits nach acht Minuten in Führung, als Eisele aus 20 m abzog und das Leder unhaltbar für Gästekeeper Thiel zum 1:0 in den Maschen landete. Völlig überraschend kam der Gast zum Ausgleich, als Stumpf in der 24. Min. aus 16 m den Pfosten traf und Schneider den Abpraller zum 1:1 abstaubte. Drei Minuten später sorgte erneut Eisele per Freistoß aus 30 m für das 2:1. Nach schönem Zuspiel von Schratz erhöhte Weiss in der 33. Min. per Direktabnahme auf 3:1. Noch vor der Pause versenkte Islings Spielertrainer Ritzel einen Eisele-Freistoß zum 4:1. Nach dem Seitenwechsel traf in der 56. Min. der kurz zuvor eingewechselte Jannik Schütz nach einer herrlichen Flanke von Zollnhofer akrobatisch zum 5:1. Einen schönen Spielzug über Weiss und J. Schütz im Theisenorter Stafraum schloss Daniel Ritzel sicher zum 6:1 ab. Den Schlusspunkt zum 7:1 setzte Zeulner, als er sich im Strafraum durchspielte und die Kugel versenkte (82.).

FC Marktgraitz - SCW Obermain 1:1
Eine flotte Kreisklassenpartie zweier gleichwertiger Teams sahen die rund 120 Zuschauer. Nach zehn Minuten hätte Herold die Führung für den SCW machen müssen, vergab jedoch frei vor Schlussmann Franz. Beide Teams erspielten sich bis zur Pause etliche Torchancen, doch der Führungstreffer ließ auf sich warten. Diesen erzielte dann direkt nach dem Wiederanpfiff M. Will (46.) aus abseitsverdächtiger Position. Bis zur 60. Min. starteten die Hausherren dann Angriff auf Angriff. Welsch, Schlaf, T. Fischer-Mahr und Bülling hatten aber kein Glück. Auf Seiten der Gäste sorgten ein ums andere Mal Herold und M. Will für Gefahr. Den verdienten 1:1-Ausgleichstreffer erzielte Bülling nach einer schönen Strafraumkombination in der 81. Min.

SC Hassenberg - FC Fort. Roth 1:2
In der Anfangsphase fand ein offener Schlagabtausch in einem zerfahrenem Spiel statt. In der 38. Min. fiel die überraschende, aber nicht unverdiente Führung der Gäste. Ingo Streu hebelte die SC-Defensive aus und bediente mustergültig bedient Stürmer Rene Pülz - 0:1. Auch nach der Pause sahen die SC-Fans kein Aufbäumen. Selbst als die Heimelf ab der 61. Min. in Überzahl (Rote Karte für Mario Dembowski wegen einer Tätlichkeit) war, sprang nichts heraus. In der 71. Min. verwertete Heiko Pülz einen Freistoß von der Mittellinie aus spitzem Winkel zum 0:2. Der Anschlusstreffer zum 1:2 (87.) durch einen Strafstoß, den der gefoulte Andre Knoch selbst verwandelte, kam zu spät.

SV Bor. Siedl. Lichtenfels - TSV Sonnefeld 1:1
Die Sonnefelder zeigten sich vor 150 Zuschauern beweglicher und zweikampfstärker, kamen aber kaum zu zwingenden Tormöglichkeiten. Auch die Siedler waren meist am Gästestrafraum mit ihrem Latein am Ende. In der 20. Min. nutzte dann Thyroff ein Missverständnis zwischen Borussen-Torwart und Innenverteidiger zum Führungstreffer für Sonnefeld. Nun erst wurden die Gastgeber etwas munterer und spielten nach vorne. Ein gewaltiger Distanzschuss von M. Fischer verfehlten knapp das Ziel. Siedler-Torwart Würstlein wehrte einen Kopfball aus nächster Nähe mit einer Reflexbewegung ab. In der 72. Min. startete der kampfstarke Schütz fast von der Mittellinie aus ein Solo und wurde erst im Strafraum durch ein Foul gebremst. Den fälligen Elfmeter verwandelte Karch zum Ausgleich. Danach hatten die Siedler noch Chancen zum Siegtreffer, nutzten sie aber nicht . sch

ESV Lichtenfels - FC Adler Weidhausen 5:3
Die Lichtenfelser erwischten einen Auftakt nach Maß, als Krzystof Jankowiak in der 8. Min. Pfaff bediente, der zum 1:0 einschoss. Sarin glich in der 18. Min. für den Gast aus. K. Jankowiak brachte den ESV in der 30. Min. per Freistoß erneut in Führung, die Pfaff zum 3:1 ausbaute (35.). Nach einen abgefälschten Freistoß von Cannone (39.) ging's mit einem 3:2 in die Pause. Die "Eisenbahner” starteten erneut erfolgreich. Als Schell die Latte traf, staubte Marinsz Jankowiak zum 4:2 (55.) ab. Die Gäste drückten nun, ohne zwingend zu werden. Einen an Lind verursachten Foulelfmeter verwandelte Roder sicher zum 5:2 (73.). Gegen Ende mussten die Jankowiak-Brüder vorzeitig vom Platz, Krzystof mit "Gelb-Rot” und Marinsz mit "Rot”. Das 5:3, das in der 85. Min. Schuberth mit einem Freistoß erzielte, brachte den Sieg des ESV nicht mehr in Gefahr.

SpVgg Obersdorf - FC Baiersdorf 0:0
Die Obersdorfer hatten während der 90 Minuten kaum Torchancen. Der Baiersdorfer Tobias Bunzelt prüfte in der 12. Min. freistehend den Obersdorfer Keeper. Auf der Gegenseite vergab Schüpferling die erste Torchance (34.). Viele kleine Fouls unterbrachen immer wieder das Spielgeschehen. Erst in der 76. Min. kam es zu einem sehenswerten Torschuss durch Bunzelt, dessen Nachschuss nach einem Freistoß vom SpVgg-Keeper Fiedler glänzend pariert wurde. Gegen Ende der Partie warfen die Baiersdorfer nochmals alles nach vorne, jedoch ohne Erfolg.