Mit den nordbayerischen Titelkämpfen der Männer und Frauen sowie der U18 wurde in der Halle des LAC Quelle Fürth die Meisterschaftsaison der Leichtathleten eröffnet. Mit guten Teilnehmerzahlen, 356 Starter, und guten Leistungen gelang der Einstieg in die Saison.
Wie so oft sorgten die Sprinter für Aufsehen. Bei den Männern zeigten die beiden Jugendlichen Lucien Aubry (LG Erlangen) und Dimitri Antonov (LAC Quelle Fürth), dass mit ihnen auch in dieser Saison zu rechnen ist. Der 18-jährige Aubry gewann die 60 m in 6,95 Sek. und erreichte damit die Norm für die deutsche Meisterschaft der Erwachsenen in Leipzig. Der ein Jahr jüngere Dimitri Antonov lief mit 7,06 Sek. auf Rang 2.
Nikolas Kraus (TS Lichtenfels) und die beiden Neustadter Sebastian Buga und Christoph Franke mussten die Überlegenheit der Konkurrenz neidlos anerkennen. Knaus war mit 7,54 Sek. schnellster des Trios.

Senioren-Rekord für Herbicht

Gleich beim ersten Start in der M65 zeigte der für den TSV Staffelstein startende Kurt Herbicht, dass die bayerischen Rekorde auf den Mittelstrecken dieser Altersklasse in akuter Gefahr sind. Als ältester Teilnehmer bei den Männern am Start verbesserte er den acht Jahre alten Rekord von Karl-Heinz Lausberg (FT Schney) über 1500 m um neun Sekunden auf 5:03,62 Min. Im gleichen Rennen lief der 25-jährige Sebora Mitku von der TS Lichtenfels. Der für die TSL startende Äthiopier lieferte sich mit seinem Landsmann Zewudie (Quelle Fürth) ein Duell, das letztlich aber deutlich verlor. Seine Zeit 4:02,36 Minuten.
Julia Hennemann vom TSV Ebensfeld überzeugte beim Dreisprung der Frauen mit 12,04 m. Nach diesem Sieg belegte sie noch Rang 2 im Weitsprung mit 5,64 m. Im Hochsprung der Frauen belegten die beiden Lichtenfelser Lisa Rudel und Anna Lena Müller mit 1,50 m gemeinsam Platz 5. ki/ze