Sicherlich hatte die Mannschaft von TVN-Coach Baumann einen rabenschwarzen Tag erwischt und gleich vier Spieler mit Roter Karte beziehungsweise Verletzungen verloren. Auffällig war aber auch das hohe Tempo und den lange nicht mehr gesehenen Spielwitz, den die Kunstadter von Beginn an zeigten. Allen voran feierten die beiden Neuzugänge einen beeindruckenden Einstand: Anton Lakiza und Hannes Beuerle verleihen der Mannschaft offensichtlich eine neue Spielkultur, die von Tempo, aber eben auch einem gesunden Selbstvertrauen geprägt ist.


Stirbati: Wir bleiben auf dem Boden

"Wir werden aber nach diesem Auftakterfolg gegen einen Aufsteiger schön auf dem Boden bleiben", relativierte Routinier Andrei Stirbati das Ergebnis. Er hatte mit zehn Treffern großen Anteil am Erfolg. Übertroffen wurde der Linkshänder der HG nur noch von einem: Alexander Kießling. Der 21-jährige Torhüter zeigte eine in der Tat bärenstarke Leistung und musste in den ersten 30 Minuten nur fünfmal hinter sich greifen. Kießling profitierte dabei auch vom neuen Mittelblock der HG. Denn mit Anton Lakiza, Oliver Oester und David Jung im Abwehrzentrum hat die HG ein Bollwerk, an dem die Teams der Bezirksoberliga erst einmal vorbei kommen müssen. In der Offensive wird das ergänzt durch die Schnelligkeit und Spielfreude von Beuerle, Stirbati und Nicklas Oester. Nimmt man dann noch die gut besetzte Auswechselbank hinzu, dann erkennt man, warum der Gast überfordert war.


Lakiza & Co. spielen schnell

Bereits beim 8:2 (11.) war eigentlich klar, dass der Sieg nur an die HG gehen konnte. Mit dem starken Kießling im Rücken spielten Lakiza & Co. in der Offensive einen sehr schnellen Ball, an dessen Ende ein sehenswertes Anspiel, oft an den Kreis, und ein dementsprechender Abschluss standen. Als die Kunstadter bis zur Pause auf 16:5 erhöht und die Gäste Björn Finzel nach Roter Karte verloren hatten, war die Messe gelesen.
Trainer Zelenov wechselte munter durch. Stirbati und Jung strahlten weiter große Torgefahr aus. Obwohl sich Tobias Gemeinder, Lukas Gruber und Florian Bertges verletzt hatten, gab sich die Baumann-Truppe trotz des 8:23 (44.) nicht auf und verkürzte bis zum Ende. mts


Die Statistik

HGK: Kießling, Swoboda, Etterichretz - Stirbati (10/2), Jung (9), O. Oester (4), Lakiza (3), Beuerle (2), N. Oester (1), Schülein (1), Zelenov (1/1), Petersen (1), Maile, Gänslein / TV Neuses: Ohland, Erl - Rottenbach (2/1), Bertges (3), Kempf (2), Pletl (2), Finzel, Karl (2/1), Gemeinder (2), Bieber (3), Gruber / SR: Lehmann (Forchheim), Schwarz (Altenberg)