Sechs Spieltage vor Saisonschluss hat sich in der Fußball-Kreisklasse 2 Lichtenfels das Führungstrio SC Jura Arnstein, FC Schwürbitz und FC Marktgraitz schon deutlich von den Verfolgern SSV Oberlangenstadt und FC Adler Weidhausen abgesetzt. Am anderen Ende der Tabelle ist das Schlusstrio FC Baiersdorf, SCW Obermain II und ATSV Gehülz meilenweit vom Schleuderplatzbesetzer FC Michelau entfernt. Der Spitzenreiter SC Jura Arnstein wird vom SV Borussia Siedlung Lichtenfels (10.) erwartet.

Eine recht ansehnliche Partie lieferte der FC Michelau im eigenen Stadion gegen den SC Hassenberg (9.) ab und gewann mit 2:1. In einem weiteren Heimspiel erwarten die "Korbmacher" zum Lokalderby den FC Lichtenfels II (Hinspiel 3:4).

Der zuletzt beim Drittletzten FC Baiersdorf deutlich mit 4:1 siegreiche TSV Küps (8.) plant in einem weiteren Heimspiel gegen das abgeschlagene Schlusslicht ATSV Gehülz (bereits 105 Gegentore) einen weiteren Dreier fest ein (3:1).

Seine Aussichten, am Ende der Saison einen der beiden ersten Tabellenränge zu besetzen, vergrößerte der FC Schwürbitz mit einem 3:1-Heimsieg gegen den SSV Oberlangenstadt (4.). Gegen den FC Baiersdorf (14.) wollen die Schwürbitzer einen weiteren Sieg nachlegen (5:5).

Zwei Achtungserfolge konnte zuletzt der Vorletzte SCW Obermain II vorweisen. Dem 3:3 beim SC Hassenberg ließen die Weismainer Reservisten in Isling ein torloses Remis folgen. Gegen den SSV Oberlangenstadt sind die Jurastädter dennoch klarer Außenseiter (1:1).

Mit 1:0 siegte die SpVgg Isling (11.) im Hinspiel gegen den FC Fortuna Roth (7.). Bei einer Niederlage würden die Islinger zumindest in die Nähe des Schleuderplatzes, von dem sie derzeit noch sechs Punkte entfernt sind, rücken.

In Blickrichtung auf die beiden ersten Tabellenplätze zählt für den Rangdritten FC Marktgraitz gegen die SpVgg Obersdorf nur ein Heimsieg. Die Gäste besiegten zuletzt die Rother Fortunen mit 1:0 (Hinspiel 2:0).

Keine guten Erinnerungen hat der Spitzenreiter SC Jura Arnstein an das Hinspiel bei den Lichtenfelser "Siedlern", die mit 1:0 die Oberhand behielten. Morgen wollen sich die "Jura-Boys" hierfür revanchieren.

Der in der grauen Mittelfeld-Zone angesiedelte SC Hassenberg erwartet den Fünften FC Adler Weidhausen. Für die "Adler" dürfte nach der 1:3-Niederlage gegen Arnstein der Zug in Richtung der Plätze 1 und 2 abgefahren sein (1:5). df