Der FC Lichtenfels II gewann in der Fußball-Kreisklasse 2 Lichtenfels die Auswärtspartie beim FC Michelau mit 2:1. Weißenbrunn unterlag zu Hause gegen die "Siedler" mit 2:4. Auch Isling kassierte beim 0:3 gegen Lettenreuth eine Heimniederlage. Der SC Jura Arnstein behielt gegen starke Rother mit 3:1 die Oberhand. Die meisten Tore fielen im Spiel FSV Ziegelerden gegen DJK Lichtenfels: Die Partie endete 1:9.

FC Michelau -
FC Lichtenfels II 1:2

Die spielstarken Gäste dominierten die Partie vom Anpfiff weg und ließen Ball und Gegner laufen, bis zur 61. Minute gab es aber keine Treffer zu bestaunen. Dann sprang ein ungefährlicher Pass einem Michelauer Abwehrspieler über den Fuß, P. Krappmann schaltete am schnellsten und schloss zum 0:1 ab. Nun mussten die Hausherren das Risiko erhöhen und wurden prompt belohnt: Ein abgefälschter Freistoß von Endres-Backert knallte an die Latte, und Weber köpfte zum Ausgleich ins Netz (67.). Die Gastgeber wollten nun mehr, vernachlässigten aber ihre Defensivarbeit, und Ch. Fischer schoss das Leder nach einer Hereingabe unbedrängt zum 2:1-Endstand für Lichtenfels unter die Latte (72.).

TSV Weißenbrunn II -
Siedlung Lichtenfels 2:4

Die Gäste hatten in der Anfangsphase mehr vom Spiel und gingen durch Molnar in Führung (17.). Mit dem Pausenpfiff fiel das 0:2 durch Funk. In Hälfte 2 bot sich zunächst das gleiche Bild, und die Gäste bauten durch Osterlänger ihre Führung aus (54.). Für die Hausherren verwandelte Tauber einen Foulelfmeter zum 1:3 (60.). Weißenbrunn wurde nun stärker, doch statt zu verkürzen, unterlief der TSV-Abwehr ein Fehler, den Tanko zum 1:4 nutzte (75.). Mehr als das 2:4 durch Taubers zweiten Foulelfmeter (79.) war nicht mehr drin.

SpVgg Isling -
SpVgg Lettenreuth 0:3

Von Beginn an bestimmten die Gäste aus Lettenreuth das Spiel, kamen aber zunächst gegen die gute Islinger Defensive nicht zu Chancen. Erst kurz vor dem Halbzeitpfiff nutzte Stottele eine Gelegenheit zum 0:1 (39.). Danach wurde Isling offensiver, nutzte seine Chancen aber nicht. Nach einem Eckball erhöhte Pfaff für Lettenreuth auf 2:0 (66.). Drei Minuten später - wieder nach einem Eckball - stellte Jankowiak den Endstand her.

SC Jura Arnstein -
Fortuna Roth 3:1

Die Hausherren begannen druckvoll, doch es dauerte bis zur 17. Minute, ehe der erste Treffer fiel. SC-Keeper Schmitt schickte Hopfenmüller, der den Ball im Tor unterbrachte. Noch in Durchgang 1 erhöhte Raab für die "Jura-Boys" auf 2:0 (35.). Nach der Pause schalteten die Hausherren einen Gang zurück, wobei sie durch Konter gefährlich blieben. In der 75. Minute segelte ein Freistoß von Pülz an Freund und Feind vorbei und landete im Netz - die Fortuna war wieder im Spiel. Die Gastgeber blieben aber ruhig, und Hopfenmüller sorgte mit seinem zweiten Treffer für die Entscheidung (86.).

SSV Oberlangenstadt -
TSV Küps 0:1
Das Derby ging munter los, die Gäste setzten erste Ausrufezeichen. Nach einer guten Viertelstunde fiel fast die Führung für die Hausherren - doch Beckers Schuss aus zehn Metern landete nur am Pfosten (17.). Nachdem Mertel im Gegenzug an SSV-Keeper Grimm scheiterte, machten die Gastgeber Druck, um in Führung zu gehen - ohne Erfolg. Den hatte dafür Klier, als er sich nach einem Abspielfehler das Leder schnappte, vier Gegenspieler stehenließ und zur Führung für Küps einnetzte (38.). In Hälfte 2 ging es kämpferisch weiter, doch es blieb beim 1:0 für Küps.
FV Mistelfeld -
FC Adler Weidhausen 3:1

Trotz des schwer zu bespielenden Rasens entwickelte sich eine gute Kreisklassen-Partie. Mistelfeld erwischte den besseren Start und ging durch einen von Gnanapiragasam verwandelten Strafstoß mit 1:0 in Führung (10.). In der Folgezeit wurden auf beiden Seiten gute Tormöglichkeiten vergeben. So dauerte es bis zur 38. Minute, ehe Weidhausen nach einem schönen Spielzug durch Weihermüller den Ausgleich erzielte. Nach dem Wechsel erhöhte Mistelfeld den Druck - der Lohn folgte in der 82. Minute. Lang erzielte mit einem platzierten Flachschuss das 2:1. Als Weidhausens Torhüter kurz vor Schluss mit aufgerückt war, nutzte der FVM einen Konter über Gnanapiragasam zum 3:1.

FSV Ziegelerden -
DJK Lichtenfels 1:9

Das Spiel war noch nicht richtig am Laufen, da war es auch schon entschieden. Bereits in der ersten Minute erzielte Matthias Wildner nach einem Abwehrfehler des FSV das 0:1. Drei Minuten später erhöhte Maurice Koch per Foulelfmeter auf 0:2. Die Gäste spielten weiter einen gepflegten, guten Kombinationsfußball und bauten durch Tore von Koch (25.) und Glätzer (34./43.) die Führung auf 5:0 aus. Das halbe Dutzend für die DJK machten die Hausherren mit einem Eigentor selbst voll (48.). Das 7:0 besorgte erneut Glätzer, der nach einer guten Stunde per Foulelfmeter einnetzte (63.). Sieben Minuten später war dann erneut "Mo" Koch an der Reihe mit dem 8:0. Nachdem van Bürck der Ehrentreffer für die überforderten Hausherren gelungen war (83.), gelang Koch mit seinem vierten Tor der Endstand von 1:9 (87.).

FC Redwitz -
SpVgg Obersdorf ausg.