Da wäre es doch am letzten Wochenende tatsächlich beinahe soweit gewesen: Der TSV Ebensfeld (17.) hatte in der Fußball-Landesliga Nordwest den großen Favoriten FV Kitzingen (2.) am Rande eines Punktverlustes, verlor am Ende aber unglücklich mi 1:2. Dennoch dürfte diese Leistung angesichts des schweren Heimspiels am Sonntag um 15 Uhr gegen den wiedererstarkten TSV Abtswind (7.) Mut machen.
"Ich bin von der gezeigten Leistung und dem geschlossenen mannschaftlichen Auftreten wirklich begeistert", sagte TSV-Trainer Klaus Gunreben, "ich erkenne bei meiner Mannschaft ganz klar einen Lernprozess." Seit dem letzten 3:2-Sieg gegen den ASV Rimpar (13.) sind nun zwölf sieglose Begegnungen verstrichen, in denen Ebensfeld aber nur selten chancenlos erschien. Trotzdem nagt diese Negativserie natürlich am Selbstvertrauen. "Meine Spieler haben einen tollen Charakter. Es ist also nicht so schwer, die Spieler immer wieder für die Trainingseinheiten zu motivieren. Wir halten alle zusammen", sagt Gunreben.
Das Engagement seiner Elf muss sich aber langsam einmal auszahlen, denn die Situation des TSV verschärfte sich, weil der VfL Frohnlach II (16.) etwas überraschend einen 3:1-Heimsieg gegen den TSV Karlburg (9.) feierte. Doch Gunreben relativiert: "Wir haben keinen Extradruck. Es wäre für uns ja auch nicht so schlimm, wenn es wieder eine Liga runter geht."
Angesichts des nun folgenden Heimspiels dürfte sich am Ebens felder Punktekonto ohnehin kaum etwas verbessern. Immerhin gastiert mit dem TSV Abtswind ein aufstrebendes Team in Ebensfeld, das nach einem verkorksten Saisonstart nun zu alter Stärke zurückgefunden hat. Aus den vergangenen zwölf Spielen holten die Abtswinder 24 von den bisher ergatterten 26 Punkten. Zuletzt musste das Team beim 0:3 gegen den Tabellendritten TSV Kleinrinderfeld jedoch einen Dämpfer hinnehmen. Schlüsselspieler im Team um Trainer Thorsten Götzelmann ist wohl Stürmer Pascal Kamolz. Der 29-jährige Routinier fiel zu Beginn der Saison aus und steht nun quasi für den sportlichen Aufschwung der Unterfranken. "Wir haben gegen starke Landesliga-Mannschaften wie Abtswind nur dann eine Chance, wenn wir defensiv gut verdichten", gibt Gunreben die Marschroute vor und betont: "Druck haben wir gegen so eine Topmannschaft auf jeden Fall nicht." berg
TSV Ebensfeld: Brückner, Mantel - Alt, Ammon (?), Vogt, Popp, B. Quinger, C. Quinger, Degel, Scheler, Eideloth, Kremer, Stölzel, Häublein, Ziegelhöfer, Dierauf