Die JFG unterlag gegen den schwäbischen Bezirksmeister im Spiel um Platz 3 nach einem 1:1 mit viel Pech im Sechsmeter-Schießen mit 3:5. Das Tor in der regulären Spielzeit erzielte Jakob Herbst.
Die JFG gab bereits seine Visitenkarte im ersten Vorrundenmatch ab und bezwang die SpVgg Greuther Fürth mit 3:2 sowie die JFG Wendelsteiner Fußball mit 1:0. Gegen Titelverteidiger SSV Jahn Regensburg setzte es eine 1:2-Niederlage. Im Franken-Derby gegen den FC Sand holte die JFG einen verdienten 1:0-Erfolg. Die 0:4-Niederlage im letzten Gruppenspiel gegen den späteren Turniersieger FC Augsburg änderte nichts am Einzug in die Endrunde.


Halbfinale gegen junge "Löwen"

Im Halbfinale ging es dann gegen TSV 1860 München richtig zur Sache. Die Münchner erzielten nach einem Konter das erste Tor. In der achten Minute setzte sich Jakob Herbst ebenfalls nach einem Konter gegen zwei Mann durch und glich aus spitzem Winkel aus. In der vorletzten Minute erhöhten die "60er" auf 2:1.
Nach dem Wiederanpfiff war nach einem Pass von Timm Ludwig wieder Jakob Herbst in Szene, sein Schussversuch zum Ausgleich wurde gerade noch von einem Abwehrspieler geblockt, es blieb beim 1:2.
Die beiden Gruppensieger TSV 1860 München und FC Augsburg trafen im Finale aufeinander. Der FCA hatte das Team aus der Landeshaupstadt spielerisch im Griff und holte mit einem verdienten 1:0 den Turniersieg. rr