Doch gerade zu diesem brisanten Zeitpunkt hält der Spielplan der Bezirksoberliga zwei Herausforderungen bereit, die für die Zelenov-Truppe kaum größer sein könnten. Denn mit dem HC 03 Bamberg und dem HSV Hochfranken stellen sich der Dritte und Erste der Liga nacheinander in der Obermainhalle vor.

Im Hinspiel gut mitehalten

Den Anfang macht die Heimpartie gegen die Bamberger am Sonntag um 16 Uhr. Gegen das von Uli Hillebrand trainierte Team setzte es zum Saisonauftakt noch eine 22:26-Niederlage. Überhaupt sind die Männer um Kunstadts Rückraumhünen David Jung bisher gegen die drei Spitzenteams der Liga immer leer ausgegangen. Dass nun Niederlagen gegen Coburg und vor allem gegen Weidhausen noch dazu kamen, verhagelte den bisher positiven Saisonauftritt der HGK.

Schwache Leistung von einer Woche

Gerade die Vorstellung vor Wochenfrist sollte Heppner & Co. zu denken geben, als man sich in der Abwehr fast wehrlos der Übermacht der Weidhausener ergab. Es muss aber wieder die Maxime der jungen Kunstadter Truppe sein, mit einer aggressiven Abwehrformation dem Gegner das Leben so schwierig wie möglich zu machen. Das wird gegen Bamberg gerade deswegen so schwer, weil die HCler auf allen Positionen gut besetzt sind und zuletzt vor allem über die Außenspieler wie Schnippering und Zirngibl zum Torerfolg kamen.
Demnach kann man nicht unbedingt von der HG erwarten, dass sie den HC 03 Bamberg aus der Obermainhalle schießen wird; aber mehr Gegenwehr als beim Derby in Michelau erhoffen sich die Kunstadter Fans ganz sicher.

TS Lichtenfels spielfrei

Die TS Lichtenfels ist an diesem Wochenende spielfrei. Die nächste Bezirksoberliga-Partie bestreiten die Lichtenfelser am Samstag, 2. Februar, gegen den HSC Coburg III. mts