Nur vier Punkte trennen in der Fußball-Kreisliga Coburg/Lichtenfels die vier Verfolger von Spitzenreiter Meeder, der mit neun Zählern Vorsprung die Konkurrenz anführt. Das Rennen um Platz 2 bleibt ebenso spannend wie der Abstiegskampf, in dem Schwabthal im Kellerduell auf Heilgersdorf trifft.
In der Kreisliga Kronach führt die SpVgg Lettenreuth ebenfalls mit neun Zählern die Klasse an. Hier stehen zwei Derbys im Fokus, wenn heute im Verfolgerduell Marktgraitz auf den SCW Obermain trifft und am Sonntag Arnstein die Lettenreuther herausfordern.


Kreisliga Coburg/Lichtenfels

TSV Staffelstein -
SC Sylvia Ebersdorf
Nach dem Spielausfall bei der Spvg Ahorn verharrt der TSV Staffelstein auf einem Schleuderplatz. Für den neuen Interimstrainer Erbil Demirel ist die Partie gegen den Dritten Sylvia Ebersdorf die erste Hammeraufgabe nach seiner Amtsübernahme vor zwei Wochen. Die Gäste gewannen zuletzt im Derby gegen den Neustadt/Wildenheid mit 4:1: Die Sylvia-Truppe hat mit diesem Erfolg ihre Chancen auf Platz 2 gewahrt (Hinspiel 0:5).
Schwabthaler SV -
SV Heilgersdorf
Die punktgleichen Tabellenletzten Schwabthaler SV und SV Heilgersdorf trennten sich im Hinspiel 1:1. Morgen zählt nur ein Sieg, denn ein weiteres Remis bringt beiden Mannschaften im Kampf gegen den Abstieg nichts. Die Heilgersdorfer hoffen nach der Zwangspause die guten Ansätze aus Einberg weiter fort zu führen, während der offensivschwache SVS seine magere Heimbilanz (erst ein Sieg) aufpolieren möchte.


Kreisliga Kronach

FC Marktgraitz -
SCW Obermain
Die beiden Tabellennachbarn haben je ein Spiel weniger ausgetragen als der Mitkonkurrent aus Weißenbrunn (2.), liegen also im Kampf um Platz 2 gut im Rennen. Der Gastgeber (3.) kann seinen Gegner auf fünf Punkte distanzieren. Während die "Graatzer" zuletzt pausieren mussten, feierten die Weismainer einen 1:0-Erfolg in Ludwigsstadt. Im Hinspiel trennten sich die Kreiskonkurrenten 1:1.

VfR Johannisthal -
FC Schwürbitz
Die beiden abstiegsbedrohten Mannschaften gingen am letzten Wochenende leer aus. Johannisthal fehlte beim Spitzenreiter Lettenreuth nicht viel für eine Überraschung. Schwürbitz zog beim Zweiten Weißenbrunn mit 0:3 den Kürzeren. Die Gäste stehen unter höherem Druck, weisen sie doch auf dem zweiten Abstiegsplatz zwei Zähler Rückstand zum VfR auf, der schon das Hinspiel mit 5:3 gewann.
SG Roth-Main -
TSV Weißenbrunn
Für die SG Roth-Main (12.) wäre gegen den Ex-Bezirksligisten und Anwärter auf die Vizemeisterschaft bereits ein Remis ein toller Erfolg. Die Hausherren werden sicher versuchen, das spielerische Übergewicht der Weißenbrunner durch erhöhten Einsatz auszugleichen. Die Frankenwälder haben mit 50 Treffern doppelt so viel Torerfolge vorzuweisen wie die SG Roth-Main, die das Hinspiel mit 0:2 verlor.
SC Jura Arnstein -
SpVgg Lettenreuth
Die Sensation im Kronacher Fußball-Oberhaus vor einer Woche war fraglos der 8:0-Kantersieg des SC Jura Arnstein beim Tabellensechsten TSV Steinberg. Der herausragende Akteur der überlegenen "Jura-Boys" war der vierfache Torschütze Sebastian Hopfenmüller. Mit diesem sensationellen Sieg im Rücken wollen die Arnsteiner nun auch den souveränen Spitzenreiter Lettenreuth ärgern (1:2).


Kreisliga Bamberg

SpVgg Rattelsdorf -
TSV Burgebrach
Einen 5:0-Sieg feierte die SpVgg Rattelsdorf beim in der zweiten Halbzeit nachlassenden SV Pettstadt. Mit diesem "Dreier" schafften die Hausherren den Anschluss ans hintere Tabellenmittelfeld. Gegen den Dritten Burgebrach, der noch im Rennen um Platz 1 und 2 ist, wird es für die Rattelsdorfer schwierig, sich für die 1:2-Hinspielniederlage zu revanchieren. Die Steigerwälder haben ihre drei letzten Spiele ohne Gegentor absolviert.
TSV Hirschaid -
SV Zapfendorf

Einen unerwarteten 1:0-Sieg feierten die Hirschaider beim Zweiten TSV Schlüsselfeld. Mit diesem Aufwind wollen die Gastgeber gegen den SV Zapfendorf nachlegen.
Trotz seiner 0:3-Klatsche beim Mitaufsteiger FC Altendorf hat der SV Zapfendorf ein halbwegs gesichertes Punktekonto. Schon ein Remis in der Regnitzau wäre ein toller Erfolg für die Gäste (1:0). df