Mit einer Niederlage gegen den Landesliga-Meister Frammersbach II und einem Sieg über Schlusslicht Ursensollen haben die Faustball-Männer des TSV Staffelstein im Abschlussklassement Rang 3 gesichert. Damit haben sich die TSVler für die Aufstiegsspiele zur Bayernliga qualifiziert. Diese finden am 6. März in Landshut statt.


Landesliga Nord, Herren


TSV Staffelstein - TuS Frammersbach II 0:3

Den Start in die erste Partie gegen den Tabellenführer verschliefen die Adam-Riese-Städter völlig. Nach dem 4:11 boten die Staffelsteiner Paroli. Nach einer Führung unterliefen ihnen leichte Fehler, die die Gastgeber zum 12:10-Erfolg nutzten. Auch im dritten Abschnitt (6:11) zeigten die TSVler nicht ihre gewohnte Leistung und verloren mit 0:3.


TSV Staffelstein - DJK FV Ursensollen 3:2

Schwer taten sich die Staffelsteiner gegen den Absteiger. Nach vielen Fehler ging der erste Satz mit 10:12 verloren. In den beiden folgenden Sätzen präsentierten sich die Staffelsteiner wieder sicherer und gingen mit 11:5 und 11:6 in Führung. Die Ursensollener gaben sich aber nicht geschlagen und glichen mit 11:8 nach Sätzen aus, ehe die Adam-Riese-Städter im fünften mit 11:4 klar die Oberhand behielten.
TSV: Bernd Donath, Ulli Galster, Christoph Röll, Stephan Leicht, Michael Grosch, David Übelmann


U14-Mädchen im Halbfinale

Bei den süddeutschen Meisterschaften der U14-Mädchen in Görlitz verpassten die Talente des TSV Staffelstein den Einzug ins Halbfinale knapp. Im ersten Vorrundenspiel gegen den Titelverteidiger und späteren Meister TSV Gärtringen agierten die Staffelsteinerinnen zu nervös und verloren klar mit 5:11, 5:11.
Gegen den SV Gernrode spielten die TSV-Mädchen um einiges besser mit sicherem Spielaufbau und kaum eigenen Fehlern. Die Schläge der Gegner wehrten sie präzise ab und konnten beide Sätze ungefährdet (11:6, 11:6) für sich entscheiden.
Als Gruppenzweiter trafen die Staffelsteinerinnen tags darauf auf den Dritten der zweiten Gruppe, den TV Segnitz im Einzug ins Halbfinale. Bei der "Bayerischen" musste sich der TSV knapp geschlagen geben. Letztlich setzte sich jedoch die Erfahrung der Segnitzer durch. Die Badstädterinnen mussten sich knapp (9:11, 7:11) geschlagen geben.
TSV: Jule Donath, Paula Reißenweber, Hanna Reißenweber, Sina Ahles, Anna-Lena Dütsch, Lena Lemmink


Staffelstein Gastgeber für U16

Am Samstag und Sonntag sind die Staffelsteiner Gastgeber für die süddeutschen U16-Meisterschaften der Mädchen und Jungen in der Adam-Riese-Halle. Los geht es am Samstagmorgen um 9 Uhr mit der Vorrunde der Jungen und ab 14 Uhr mit der Vorrunde der Mädchen. Am Sonntag starten die Spiele bereits um 8.30 Uhr. Hier werden die Platzierungsspiele ausgetragen. Der Eintritt ist frei.
Der TSV Staffelstein ist mit einem Mädchenteam vertreten, das in der Vorrunde auf den TV Herrnwahlthann, den TSV Calw und den SV Energie Görlitz trifft. In der zweiten Gruppe stehen sich der TSV Dennach, der TSV Gärtringen, der TV Stammbach und der SV Walddorf gegenüber. Gespielt werden zwei Sätze. Die drei Erstplatzierten jeder Gruppe haben am Sonntag noch die Chance auf das Finale. Die jeweils Viertplatzierten scheiden am Samstag aus.
Nach einer tollen Leistung bei der "Bayerischen" wollen sich die TSV-Mädels vor heimischem Publikum in Bestform präsentieren.
Im selben Spielmodus treten auch die Jungen an. Hier sind der TV Segnitz, der TV Tannheim, der TSV Calw, der SV Kubschütz, der TV Vaihingen/Enz, der NLV Vaihingen, der TV Eibach 03 und der FSV 1911 Hirschfelde vertreten.


Um Zweitliga-Aufstieg der Damen

Am Sonntag finden die Aufstiegsspiele zur zweiten Liga Süd der Damen in Grafenau statt. Die Staffelsteinerinnen waren als Dritte der Landesliga Nord eigentlich nicht qualifiziert. Da sich aus dem Süden kein Team gemeldet hatte, rückten die TSV-Damen nach. Gegen den Gastgeber TSV Grafenau, TV Weil der Stadt, FV 1925 Glauchau-Rothenbach und TV Mantel-Weiherhammer wollen sie den Aufstieg in die zweite Liga schaffen. spo