Vor 120 Zuschauern geriet das Team von Spielertrainer Marco Dießenbacher zweimal in Rückstand, ehe der Coach selbst und Christopher Daumann mit seinem zweiten Treffer den Spieß noch umdrehten.

Vacher Coach bedient

Gästetrainer Reinhold Fischer war entsprechend bedient: "Wir hatten vor allem in der ersten Hälfte die klareren Chancen und hätten somit eigentlich als Sieger vom Platz gehen müssen, zumal der Linienrichter ein klares Handspiel nicht erkannte und wir noch einen Strafstoß hätten bekommen müssen. Aufgrund der engagierteren Spielweise der Burgkunstadter in der zweiten Hälfte wäre ein Punkt wohl das gerechte Ergebnis gewesen. Doch so ist das im Fußball nun mal. Ich kann mit dieser Niederlage jedoch durchaus umgehen, zumal sich meine stark verjüngte Mannschaft ja keineswegs schlecht verkauft hat."
Marco Dießenbacher lobte sein Team: "Das Spiel war ein Spiegelbild der letzten Wochen. In der ersten Hälfte hatten wir wieder Probleme. In der zweiten Hälfte hat die Mannschaft aber Moral bewiesen und ist zweimal wieder ins Spiel zurück gekommen. Respekt für diese kämpferische Leistung."

Ballverlust wird bestraft

Die erste Möglichkeit besaßen die Gastgeber, doch Gahns Kopfball nach langer Flanke von Dießenbacher ging daneben (11. Min). Besser machte es dann auf der Gegenseite Marco Jakl in der 19. Min. Nach einem Ballverlust der Gastgeber im Mittelfeld nutzte er seine Chance und versenkte den Ball für Ruck unhaltbar in den Maschen zum 0:1.
Die Vacher wirkten nun deutlich entschlossener. Die Burgkunstadter hatten in der Abwehr gut zu tun. In der 38. Min. machten sich Brütting und Ceri auf den Weg in Richtung FC-Strafraum, der Schuss von Ceri wurde gerade noch zur Ecke abgewehrt. Im Gegenzug schickte Dießenbacher Daumann auf den Weg, der ohne Bedrängnis daneben schoss.

FCB kämpft nach der Pause

Nach dem Seitenwechsel zeigte sich der FCB wieder von seiner kämpferischen Seite und erspielte sich deutlich mehr Möglichkeiten als in der ersten Hälfte. Schon in der 50. Min. brannte es im ASV-Strafraum, doch ein Kopfball von Geldner aus dem Gedränge heraus fand sein Ziel nicht. Weitere fünf Minuten später war es dann aber soweit: Daumann glich zum 1:1 aus. Doch die Freude währte nicht lange. Fünf Minuten später bekamen die Gäste einen Freistoß, den Adlung aus 20 m direkt zum 1:2 versenkte (60.).

Prompte Antwort nach dem erneuten Rückstand

Doch die Mannschaft um Spielertrainer Dießenbacher gab prompt die richtige Antwort darauf, denn nur eine Minute später war es Dießenbacher selbst, der den erneuten Ausgleich erzielte. Das Tempo und Härte nahmen nun zu. In der 66. Min. hätten die Gäste erneut in Führung gehen können, als Jakl sich über außen durchsetzte, auf Ceri passte, doch dessen Schuss klatschte an den Pfosten.
20 Minuten vor Schluss war dann der FCB am Drücker. Entschlossen behauptete sich Gutgesell am Ball bis in den Strafraum hinein, passte auf Daumann, der das Leder zum 3:2 einnetzte. Die Führung brachten die Platzherren über die Zeit. tadü

Die Statistik

FC Burgkunstadt: Ruck - Doppel, Dinkel, Kühn, Dießenbacher, Geldner, Daumann (78. Portner), Schnapp, Kunz, Gahn (86. Göhring), Gutgesell (89. Stammberger) / ASV Vach: Döllfelder - Gambel (80. Küffner), Sundelin (85. Düll), Berisha, Pommer, Schnierstein, Brütting, Reichenauer, Ceri (85. Swiechowitz), Jakl, Adlung / SR: Hemrich (Urspringen) / Zuschauer: 120 / Tore: 0:1 Jakl (19.), 1:1 Daumann (55.), 1:2 Adlung (60.), 2:2 Dießenbacher (61.), 3:2 Daumann (70.) / Gelb-Rote Karte: - / Adlung (92.)