In der Fußball-Kreisklasse 2 Lichtenfels hat Tabellenführer Burgkunstadt den Dritten FC Baiersdorf mit 6:0 deklassiert und seinen Vorsprung weiter ausgebaut. Verfolger DJK Lichtenfels (2.) schaffte beim FV Mistelfeld nur ein 2:2 und hat bereits acht Punkte Rückstand auf Rang 1.

FC Baiersdorf -
FC Burgkunstadt 0:6

Bereits nach zehn Minuten sorgte Stammberger mit einem Gewaltschuss für die Gästeführung. Die Schuhstädter ließen nicht locker und erhöhten kurze Zeit später durch Geldner auf 2:0 (18.). Baiersdorf hatte kurz darauf seine besten Chancen, konnte jedoch Gästetorwart Holger Aumüller nicht bezwingen. In die Drangphase der Hausherren setzten die Gäste einen Konter, den Geldner zum 3:0 vollendete (37.).
Nur zehn Minuten waren in Durchgang 2 gespielt, da sorgte das 4:0 nach einem Freistoß von Stammberger für die Entscheidung. Die Hausherren waren nun völlig von der Rolle und kassierten nur eine Minute später das 5:0: Dominik Portner wurde in den freien Raum geschickt und vollstreckte eiskalt. Den Schlusspunkt setzte der eingewechselte Schamel nach schöner Einzelleistung (89.). red

FC Fortuna Roth -
FC Lichtenfels II 1:2

Es war eine unnötige Niederlage für die Gastgeber, die das Spiel in der ersten Halbzeit noch beherrschten und in Führung lagen, in Durchgang 2 aber völlig den Faden verloren. Sie verpasste es trotz guter Möglichkeiten nachzulegen. Eine Gelb-Rote Karte der Gäste brachte den Rothern ebenfalls keine Vorteile, der Zugriff aufs Spiel gelang nicht mehr. Die logische Folge waren zwei Treffer der Lichtenfelser, und Roth stand schließlich mit leeren Händen da.

Siedlung Lichtenfels -
SpVgg Obersdorf 2:2

Immer wieder versuchten die Obersdorfer, ihren Torjäger Mayer ins Spiel zu bringen, der aber von Osterlänger gut abgeschirmt wurde. Die Borussen kamen nach und nach besser ins Spiel und erarbeiteten sich Tormöglichkeiten. Es blieb aber beim 0:0 zur Pause, was dem Spielverlauf entsprach.
Die Gäste, die in der 36. Minute einen Spieler aufgrund einer Gelb-Roten Karte eingebüßt hatten, spielten in Hälfte 2 weiter forsch nach vorne. Und der Aufwand wurde belohnt: In der 50. Minute verwandelte Pannier einen Freistoß zum 1:0. Nur sechs Minuten später gelang Ri. Rammler nach gutem Zuspiel von Hagel der Ausgleich per Kopf.
Es folgte ein kurioses Tor, das die Obersdorfer erneut in Führung brachte: Ein Freistoß nahe der Mittellinie, von P. Jung getreten, segelte über Freund und Feind hinweg und landete im Tor. Fast postwendend glich Hagel allerdings wieder aus. Er hätte in der Schlussminute alles klarmachen können, doch sein Schuss knallte an die Latte. So blieb es beim gerechten Remis.

FV Mistelfeld -
DJK Lichtenfels 2:2

Die DJK wollte der Heimmannschaft von Beginn an zeigen, wer das Sagen hat - und ging nach nur zwei Minuten in Führung. Der FVM war überrascht und tat sich schwer, ins Spiel zu kommen. Acht Minuten später legten die Lichtenfelser nach und erhöhten auf 2:0. Das wirkte nun wie ein Weckruf auf die Gastgeber. L. Baldauf legte ein paar Minuten später den 2:1-Anschlusstreffer für Koulumbris vor. Baldauf hatte auch beim Ausgleich seine Finger respektive seinen Fuß im Spiel. In der zweiten Halbzeit kamen nur die Gäste zu Großchancen, scheiterten aber immer wieder am starken Mistelfelder Torhüter Florian Stadter. So blieb es beim 2:2.

SSV O'-/U'langenstadt -
FC Altenkunstadt/Woff. 2:2

Schon in der dritten Minute verbuchten die Gäste die erste Chance. Danach setzte sich der FC in der Hälfte des SSV fest, vergab jedoch zahlreiche Chancen. Nach zwanzig Minuten nahm der SSV das Heft in die Hand und kam zu Chancen im Minutentakt. In der 30. Minute wurde Becker im "Sechzehner" von den Beinen geholt. Den fälligen Elfmeter fischte Torwart Oppel aus dem langen Eck. Torlos ging es in die Halbzeitpause.
Nach Wiederanpfiff waren es wieder die Gäste, die Druck auf das Tor der Heimelf aufbauten. Nach 50 Minuten legte Rollmann im Nachfassen den Ball auf Kleinschmidt. Dieser flankte
hoch auf Traut, der nach drei Versuchen den Ball im Tor versenkte. Im direkten Gegenzug glichen die Gäste aus. Zehn Minuten später erzielte Natterer nach einem Solo sogar das 1:2. Nach 85 Minuten knallte A. Traut den Ball aus 20 Metern unhaltbar in den Winkel. Die Schlussphase verlief hektisch, es blieb aber beim Remis.

SV Fischbach -
Adler Weidhausen 1:1

Beide Mannschaften begannen schwungvoll, konnten sich auf dem tiefen Geläuf aber kaum Chancen erkämpfen. Nach 14 Minuten kam es zum ersten Aufreger, als S. Schedel im Strafraum niedergestreckt wurde, aber der Pfiff von SR Morgner ausblieb. Quasi im Gegenzug, nach einer Flanke von G. Cannone, beförderten die Fischbacher das Leder in die eigenen Maschen. Der SVF ließ sich aber nicht verunsichern und kontrollierte danach das Spiel. Nach einem Klärungsversuch von Torhüter Faber vollstreckte C. Schedel aus 50 Metern zum verdienten 1:1.
In der zweiten Hälfte übernahm Fischbach wieder das Regiment, Weidhausen hatte außer einer Chance von Stumpe nichts mehr beizutragen. Die Hausherren, für die sicher mehr drin gewesen wäre, konnten ihre Chancen jedoch nicht nutzen, und so blieb es beim Unentschieden. mp

TSV Staffelstein II -
TSV Küps 1:1

Die zweite Garnitur der Staffelsteiner erzielte in der 39. Minute durch Fabian Betz die 1:0-Führung. Doch die Freude im heimischen Lager wurde schnell getrübt, als Johannes Glier Sekunden vor dem Pausenpfiff den Ausgleichstreffer erzielte. In der zweiten Halbzeit hatten die Staffelsteiner mehr Ballbesitz und bemühten sich um einen kontrollierten Spielaufbau. Letztlich fehlte jedoch die nötige Durchschlagskraft. Acht Minuten vor Spielende erhielt Gästespieler Sven Schleicher nach einem erneuten Foulspiel die Ampelkarte. bepo