Sechs Punkte aus den zwei Heimspielen am Osterwochenende waren das Ziel für den FC Burgkunstadt. Dies wurde schon am Karsamstag mit dem 1:1 gegen den Lokalrivalen aus dem Kulmbacher Landkreis, den TSV Neudrossenfeld, mit dem 1:1 verpasst. Am gestrigen Ostermontag folgte dann ein 2:2 gegen den TSV Buch, das die Mannschaft von Trainer Peter Reichel auch nicht von einem Abstiegsplatz der Fußball-Landesliga Nordost wegbrachte.

FC Burgkunstadt - TSV Neudrossenfeld 1:1

Die Burgkunstadter machten von der ersten Minute an deutlich, dass sie den Derbysieg wollten. Immer wieder starteten die Gastgeber Offensivaktionen. Die erste Chance hatten die Platzherren so bereits in der 2. Min. durch einen abgefälschten Freistoß von Hahn, den Gästetorwart Küfner aber abwehrte. In der 6. Min. setzte Kalb Geldner in Szene, der aber ebenfalls an Küfner scheiterte. In der Folgezeit versuchten die Gäste, das Zepter an sich zu nehmen, doch nennenswerten Chancen waren, bis auf eine Kopfballchance von Pajonk in der 37.Min., nicht dabei. Aber auch die Heimelf schaffte es nicht, trotz zwei weiterer Möglichkeiten von Beloch (17. und 33.), in Führung zu gehen.
Nach dem Seitenwechsel hielten die Neudrossenfelder besser dagegen, weil sie wohl von Be-lochs Freistoßknaller an die Latte aufgeweckt worden waren. Einen umstrittenen Freistoß nutzte Engelmann zum 0:1 (76.).
Die Burgkunstadter wehrten sich nun und mobilisierten alle Kräfte. Dieser Einsatz wurde dann in der 90. Min. auch belohnt, als der Unparteiische auf Foulelfmeter entschied, den Kalb sicher zum 1:1-Ausgleich verwertete. So behielt der FCB zumindest einen Punkt. Unterm Strich zwar zwei verlorene Punkte, doch für das Selbstvertrauen ein klarer Gewinn für die nächste Partie.
TSV-Trainer Peter Schmidt bilanzierte: "Das Ergebnis geht über das gesamte Spiel gesehen in Ordnung, vor allem wenn man bedenkt, dass Burgkunstadt in der ersten Hälfte die klareren Chancen hatte. Allerdings darf es dann nicht passieren, dass man die Führung wieder hergibt, sondern muss diese über die Zeit retten." Sein Gegenüber Peter Reichel lobte sein Team: "Selbstverständlich ist es glücklich, wenn man in der 90. Minute den Ausgleich erzielt, doch war er auf jeden Fall verdient. Positiv war vor allem, dass die Mannschaft nach dem Rückstand Moral bewies und weiter gekämpft hat, was am Ende dann auch entsprechend belohnt wurde."

FC Burgkunstadt - TSV Buch 2:2

Mit dem Selbstvertrauen aus dem Spiel gegen Neudrossenfeld unternahmen die Burgkunstadter am Ostermontag gegen den TSV Buch den nächsten Versuch, drei Punkte einzufahren.
Allerdings begann das Spiel dafür alles andere als nach Plan. In der 2. Min. netzte C. Fleischmann nach einem Eckball das Leder ins Burgkunstadter Tor ein. Fünf Minuten später hatte Beloch per Kopf die Möglichkeit zum Ausgleich, doch verfehlte er das Ziel.
Während in der 19. Min. Aumüller einen Schuss von Ell noch glänzend parieren konnte, bauten die Bucher in der 26. Min. ihre Führung noch aus. Nachdem Hahn ungünstig vom Ball getroffen worden war, prallte die Kugel vom FC-Spieler ins eigene Tor zum 0:2.
Und obwohl sich die Platzherren zu passiv verhielten, stellten sie in der 43. Min. durch einen Fernschuss von Geldner den Anschluss zum 1:2 her. Dieser schien den nötigen Antrieb für die zweite Hälfte gegeben zu haben.
Denn nach dem Seitenwechsel zeigte sich der FC Burgkunstadt deutlich aktiver und bestimmte das Spielgeschehen. Vor allem in der Offensive war deutlich mehr Leben. So beschäftige die Heimelf die Gäste-Abwehr immer wieder. Geldner und Krappmann wurden vor allem von Kalb und Bergmann fortlaufend in Szene gesetzt. Doch schien das gegnerische Tor wie vernagelt. So dauerte es bis in die 78. Min., ehe Krappmann dann das überfällige 2:2 erzielte.
Die Mittelfranken selbst fanden kein rechtes Mittel mehr gegen den FC Burgkunstadt und konzentrierten sich mehr auf die Defensive, sodass der Hoffnungsfunken der Gastgeber auf einen Sieg weiter glimmte.
Doch das große Erfolgserlebnis blieb aus. So musste sich das Team von Trainer Peter Reichel wie schon am Karsamstag mit einem Punkt zufriedengeben. Ein Ergebnis, das aufgrund der schwächeren ersten Hälfte zwar in Ordnung geht, dem FC Burgkunstadt jedoch keineswegs weiterhilft. tadü

Die Statistiken

FC Burgkunstadt -
TSV Neudrossenfeld 1:1

FC Burgkunstadt: Aumüller - Tremel (79. Schwarz), Hahn, Mahr, Bergmann (79. Schnapp), Geldner (79. Do. Fischer), Da. Fischer, Kalb, Rauch, Gutgesell, Beloch / TSV Neudrossenfeld: M. Küfner - Ermer, Zapf, Taubenreuther, Lattermann (58. Widmaier), Diwersi (58. Kempf), Moore, H. Küfner (77. Konradi), Sudol, Engelmann, Pajonk / Zuschauer: 120 / SR: Krug (Estenfeld) / Tore: 0:1 L. Engelmann (76.), 1:1 Kalb (90., Foulelfmeter)

FC Burgkunstadt - TSV Buch 2:2

FC Burgkunstadt: Aumüller - Tremel, Hahn, Mahr (58. Do. Fischer), Bergmann, Krappmann, Geldner, Kalb, Rauch, Gutgesell (46. Schnapp), Beloch (46. Schwarz) / TSV Buch: Kosuchowski - Scherzer, Marciano, Metz, St. Fleischmann, C. Fleischmann, Reichel, Örtel (73. Hulm), Ell (60. Brehm), Riese, Rupprecht / SR: Malzer (Ostheim/Rhön) / Zuschauer: 120 / Tore: 0:1 C. Fleischmann (2.), 0:2 Hahn (26., Eigentor), 1:2 Tobias Geldner (43.), 2:2 Krappmann (78.) /