Der Vorsprung zum 16. FC Gerolzhofen (1:4 gegen FT Schweinfurt) beträgt damit vier Zähler, doch der FCG hat noch vier Spiele, der FCB nur noch drei Partien auszutragen.

"Die Schlacht geht weiter"


"Die Schlacht um Platz 15 geht weiter", sagte FCB-Trainer Reichel hinterher. "Schade, dass ein 3:0-Vorsprung nicht zum Sieg gereicht hat. Der Mannschaft dennoch ein großes Kompliment für den Kampfgeist bis zum Ende. Wir haben 90 Minuten dagegen gehalten. Zwei Standards und ein Sonntagsschuss haben uns am Ende zwei Punkte gekostet", lautete das Reichel-Fazit. Sein Gegenüber, Erwin Albert, sagte: "Die erste Halbzeit war einfach katastrophal, so dass wir verdient 0:2 zurück lagen. In der zweiten Halbzeit haben wir dann allerdings sehr gut nach vorne gespielt, hätten dann das Spiel sogar gewinnen müssen, wenn man bedenkt, dass wir allein vier Chancen ausgelassen haben."
Schon in der 7. Min. hatten die Platzherren die erste Chance, als Dießenbacher Schuberth in Szene setzte, dieser allerdings am Gäste-Keeper scheiterte. Die Burgkunstadter blieben jedoch am Drücker und kontrollierten das Spiel weitgehend. Die nächste Chance hatten sie nach einer Ecke, doch landete Dießenbachers Kopfball an der Latte (24.).

Geldner steht zweimal goldrichtig


Eine Minute später war es dann aber soweit: Schwarz kämpfte im Strafraum um den Ball, dieser landete dann bei Geldner, der diese Gelegenheit nutzte und zum 1:0-Führungstreffer einnetzte. In der 34. Min. versuchte dann Schuberth sein Glück per Freistoß. Dieser konnte zwar zunächst abgewehrt werden, doch Geldner stand wieder goldrichtig und erhöhte mit seinem Volleyschuss auf 2:0.
Auch nach dem Seitenwechsel ließen die Gastgeber nicht locker und drängten immer wieder nach vorne. In der 50. Min. setzte sich Schwarz an der Strafraumgrenze souverän durch, legte den Ball quer auf Dießenbacher, der frei zum Schuss kam und so auf 3:0 erhöhte.

Rechnung ohne die Sander gemacht


Die Burgkunstadter hatten damit scheinbar den Sieg in der Tasche, doch diese Rechnung machten sie ohne die kampfstarken Sander. Das 0:3 schien den Kampfgeist der Unterfranken geweckt zu haben. Die Schützelinge von Trainer Erwin Albert fanden immer besser ins Spiel. In der 53. Min. hätten dann die beiden eingewechselten Krines und Karmann bereits den Anschlusstreffer erzielen können, doch erreichte Letzterer den quergelegten Ball nicht mehr rechtzeitig. Die Gäste waren nun aber am Drücker. Einen Eckball von Benkert verwertete M. Hoff zum 3:1 (57.). Weitere sieben Minuten später wurde Göbhardt im Strafraum von den Beinen geholt. Den Foulelfmeter nutzte M. Hoff sicher zum Anschlusstreffer. Drei Minuten später versuchte Karmann sein Glück, scheiterte jedoch an FCB-Keeper Friedrich.

Schwarz mit Chance zum 4:2


Die Gastgeber hielten nun mit Kampf dagegen. In der 74. Min. hätten die Schuhstädter ihren Vorsprung ausbauen können, doch verfehlte Schwarz das Gehäuse knapp. Im Gegenzug hatte Barth nach einer Ecke den Ausgleichstreffer auf dem Fuß, nutze diese Chance aber nicht. Besser machte es dann in der 77. Min. Göbhardt, der dem FC Sand noch einen Punkt bescherte. Doch die Gäste wollten mehr und drängten weiter nach vorne, allerdings war die FCB-Abwehr stets konzentriert und rettete so am Ende zumindest einen Punkt über die Spielzeit. tadü

Die Statistik


FC Burgkunstadt: Friedrich - Tremel (88. Gutgesell), Mahr, Schwarz, Bergmann, Krappmann, Geldner, Dießenbacher, Kalb, Zöllner (90. Zeiß), Schuberth / FC Sand: Klemm - Pankratz, Nöthling, B. Hoff (46. Krines), Gäbhardt, M. Hoff, Mikic (46. Karmann), Götz, Benkert (62. Seifert), Rinbergas, Barth / SR: Kreye (Warmensteinach) / Zuschauer: 110 / Tore: 1:0 Geldner (25.), 2:0 Geldner (34.), 3:0 Dießenbacher (50.), 3:1 Hoff (57.), 3:2 Hoff (64., Foulelfmeter), 3:3 Göbhardt (77.)